Hot Stories

RKI Inzidenzwert: Positive Neuigkeiten!

Von Jenny am Freitag, 17. September 2021 um 11:44 Uhr

Täglich informiert das Robert Koch-Institut (RKI) über das aktuelle Infektionsgeschehen in Deutschland innerhalb der Corona-Pandemie und verkündet dabei den vierten Tag in Folge positive Nachrichten.

Nach über eineinhalb Jahren beschäftigt uns die Corona-Pandemie noch immer und sorgt für Einschränkungen und nötige Maßnahmen im alltäglichen Leben. Dabei sorgen sich aktuellen Experten wie der Fachmann für Corona-Prognosen, Thorsten Lehr, mit Blick auf Herbst und Winter und sind der Ansicht, dass die aktuelle Impfquote, die bei 62,7 Prozent vollständig Geimpften liegt, noch nicht ausreiche, um die kalte Jahreszeit gut zu überstehen. Nach stark steigenden Fallzahlen in den vergangenen Wochen und damit einer vierten Welle, deren Beginn das Robert Koch-Institut bereits im August bestätigte, blieben die 7-Tage-Inzidenz und die Zahl der Neuansteckungen allerdings zuletzt auf einem konstanten Niveau und waren sogar rückläufig. Auch am heutigen Freitagmorgen setzt sich nach Angaben des RKIs in Bezug auf die Corona-Inzidenz dieser Trend fort.

HIer findet ihr weitere spannende Themen: 

RKI vermeldet vier Tage in Folge sinkende 7-Tage-Inzidenz

Es ist derzeit eine positive Entwicklung, die das Robert Koch-Institut täglich zu vermelden hat. In den vergangenen vier Tagen sank die 7-Tage-Inzidenz nämlich nach einem deutlichen Anstieg endlich wieder ab. Am heutigen Freitag registrierte das RKI auf seinem Dashboard einen Wert von 74,7 Fällen pro 100.000 Einwohnern. Einen Tag zuvor hatte der Wert bei 76,3 gelegen. Die Gesundheitsämter übermittelten außerdem 11.022 Neuinfektionen mit Sars-CoV-2. Zum Vergleich: In der Vorwoche waren es 12.969 neue Ansteckungen. Eine Erklärung für die rückläufigen Zahlen hat ebenfalls der Experte Thorsten Lehr, der sich gegenüber der Deutschen-Presseagentur äußerte und welcher den Trend auf weniger Reiserückkehrer und somit weniger eingeschleppte Ansteckungen zurückführt. Gleichzeitig warnte er auch aufgrund der Erfahrungen vom vergangenen Herbst 2020 und appellierte, dass es zu früh sei, vom Ausbremsen der vierten Welle zu sprechen. Nach einer rückläufigen Inzidenz und einem konstanten Niveau gab es Ende September 2020 nämlich wieder einen starken Anstieg des Infektionsgeschehens. Über weitere Entwicklungen halten wir euch auf dem Laufenden!

©Photo by Fusion Medical Animation on Unsplash

Diese Artikel dürft ihr nicht verpassen: 

Themen