Hot Stories

Robert Koch-Institut Fallzahlen: Beunruhigende Meldung

Von Sophia am Montag, 11. Oktober 2021 um 13:03 Uhr

In den letzten Tagen stieg die Corona-Inzidenz immer mehr und der Trend scheint auch nicht abzuflachen, wie das Robert Koch-Institut am heutigen Montagmorgen in einer beunruhigenden Meldung bekannt gab.

Ihr seid auf der Suche nach den besten Amazon-Deals? Wir haben sie für euch ausfindig gemacht und verraten euch, welche Lieblinge ihr euch nicht entgehen lassen könnt! 🛍

Seit Beginn der Pandemie Anfang 2020 blicken wir regelmäßig zum Robert Koch-Institut (RKI) für die tagesaktuellen Corona-Fallzahlen. In den letzten Monaten bewegten sich die Virus-Werte der deutschen Gesundheitsbehörde wie eine Achterbahn, mit regelmäßigen Höhen und Tiefen – ein Ende des internationalen Covid-19-Ausbruchs war jedoch noch nicht zu erspähen. Gerade in den vergangenen Tagen stiegen die Werte stetig. Noch Anfang letzte Woche dachte man aufgrund eines kleinen, aber erkennbaren Abwärtstrend der Inzidenz, dass nun die lang ersehnte Wende kommt, doch leider blieb diese aus. Und auch zu Beginn der neuen Woche gibt es keine guten Nachrichten in Bezug auf die aktuellen Entwicklungen der Neuinfektionen, wie auf dem Dashboard des Robert Koch-Institutes (RKI) am heutigen Montagmorgen aus einer beunruhigenden Meldung zu entnehmen ist. 

Das sind die besten tagesaktuellen Amazon-Angebote:

Beunruhigende Nachricht vom Robert Koch-Institut

Die täglichen Corona-Zahlen des RKIs werden jeden Morgen aktualisiert – so auch heute wieder. Doch statt einer erhofften Besserung der Situation wird erneut deutlich, dass das Infektionsgeschehen in Deutschland – vor allem aufgrund der sehr viel infektiöseren und gefährlicheren Delta-Mutation – nach wie vor unberechenbar ist. Am heutigen Montagmorgen wurden dem Robert Koch-Institut von den Gesundheitsämtern 3.111 Neuinfektionen sowie 6 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 übermittelt. Damit steigt die Inzidenz auf 66,5, während diese vergangene Woche schon bei 62,3 lag. Zudem sind die Zahlen während und kurz nach dem Wochenende nicht zu 100 Prozent aussagekräftig, da sowohl weniger Menschen einen Arzt aufsuchen und seltener Tests gemacht als auch weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Die einzige Hoffnung ist aktuell die "Dunkelziffer" aller geimpften Personen, die nämlich deutlich höher liegen soll als die 65,2 Prozent. Die in dem Zusammenhang getroffene Aussage von Gesundheitsminister Jens Spahn macht in diesem Fall ebenfalls Mut: "Das gibt uns zusätzliche Sicherheit für Herbst und Winter. Wir wollen mit Umsicht und Vorsicht Schritt für Schritt zurück in Freiheit und Normalität." Wir halten euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden!

©Unsplash/Fusion Medical Animation

Diese News könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.