Hot Stories

Robert Koch-Institut: Grund zur Hoffnung?

Von Julika am Mittwoch, 13. Oktober 2021 um 10:17 Uhr

Welche Nachricht das Robert Koch-Institut in Bezug auf die Corona-Pandemie vielen Menschen nun einen Grund zur Hoffnung geben könnte, verraten wir euch jetzt.

Blicken wir auf die vergangenen eineinhalb Jahre zurück, dann waren diese von Einschränkungen und Maßnahmen geprägt, die das Infektionsgeschehen in der Corona-Pandemie minimieren sollten. Nach einem Sommer, in dem die Normalität stückweise zurückkehrte, erlebten wir im Oktober 2020 einen starken Anstieg von Neuinfektionen, welche sich in einer zweiten und dritten Welle der Pandemie äußerten. In diesem Jahr zeichnete sich eine ähnliche Entwicklung ab. Der Sommer und eine steigende Impfquote schienen das Coronavirus fast vergessen zu machen, dennoch warnten Experten wie Karl Lauterbach vor einer Überlastung des Gesundheitssystems im Herbst 2021 und der vierten Welle. Im Herbst angekommen sprechen die Zahlen des Robert Koch-Instituts nun aber eine andere Sprache und geben tatsächlich Grund zur Hoffnung...

Das sind die besten tagesaktuellen Amazon-Angebote:

Corona: Diese Nachrichten des RKI geben Hoffnung

Die Sieben-Tage-Inzidenz gilt seit Beginn der Pandemie als absoluter Orientierungswert. Ist sie hoch, stellen wir uns mittlerweile schon automatisch auf strengere Maßnahmen ein, sinkt sie, können wir uns auf mehr Freiheiten freuen. Aktuell gibt es jedoch trotz Erkältungszeit und gelockerter Maßnahmen wenig Dynamik in den Zahlen. Das Robert Koch-Institut gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am heutigen Mittwochmorgen mit 65,4 auf seinem Dashboard an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 65,8 gelegen, vor einer Woche bei 62,3. Damit bleibt die Entwicklung des Coronavirus im zweiten Pandemie-Herbst aktuell ohne große Ausreißer und dramatische Anstiege, sondern stagniert viel mehr. Für viele ein Fakt, der Hoffnung für die Wintermonate und 2022 geben könnte, denn während vor ziemlich genau einem Jahr der zweite Lockdown eingeleitet wurde und die Infektionen exponentiell zunahmen, scheinen wir das Virus aktuell relativ im Griff zu haben. Ob die Pandemie nun langfristig zu kontrollieren ist, werden jedoch erst die nächsten Wochen zeigen.

©Getty Images

Diese News könnten euch auch interessieren:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Themen