Hot Stories

Robert Koch-Institut: Gute Neuigkeiten

Von Jenny am Montag, 7. Juni 2021 um 09:16 Uhr

Am heutigen Montagmorgen vermeldete das Robert Koch-Institut gute Neuigkeiten und wir haben alle Infos für euch.

In den vergangenen Wochen konnten wir uns nach einem langen Lockdown, der die sozialen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereiche des Lebens beeinträchtigte, endlich über sehnlichst erwartete Lockerungen freuen, die uns ein Stück der Normalität zurückbrachten. Nachdem die dritte Welle Ende April gebrochen wurde, sanken die Neuinfektionen mit dem Coronavirus sowie auch die 7-Tage-Inzidenz weiter ab. Der resultierende Erfolg der Corona-Notbremse wie auch der Fortschritt in der Impfkampagne brachte schließlich Öffnungen für Einzelhandel, Kultureinrichtungen und die Gastronomie. Zwar konnten in den vergangenen Wochen auch die Feiertage für ein verzerrtes Bild der Fallzahlen sorgen, wie das Robert Koch-Institut warnte, doch blieben die Nachrichten aus dem Institut zuletzt positiv. Auch am heutigen Montagmorgen knüpft die aktuelle Meldung an diesen erfreulichen Trend an und das Robert Koch-Institut verkündete eine gute Neuigkeit.

Hier findet ihr weitere spannende Artikel:

Robert Koch-Institut: 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter

Das Infektionsgeschehen in Deutschland entwickelt sich weiterhin positiv. Wie das Robert Koch-Institut am heutigen Montagmorgen vermeldete, sank die 7-Tage-Inzidenz weiter ab und erreichte einen Wert von 24,3. Zum Vergleich: Am Vortag wurde dieser mit 24,7 Infektionen pro 100.000 Einwohnern ausgewiesen und noch in der Vorwoche betrug er 35,1. Zugleich registrierte das RKI 1.117 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden und vermeldete 22 neue Todesfälle. Trotz der positiven Entwicklung warnt das Institut allerdings angesichts des Feiertages Fronleichnam, welcher nur in bestimmten Bundesländern am vergangenen Donnerstag galt, nochmals und erklärte: "Bei der Interpretation der Fallzahlen ist zu beachten, dass an Feiertagen weniger Personen einen Arzt aufsuchen, wodurch auch weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden", heißt es. Zudem sind die vermeldeten Fallzahlen am Montag oftmals niedriger, da am Wochenende weniger getestet und untersucht wurde. Nichtsdestotrotz gibt die Entwicklung der Zahlen Hoffnung, dass der von Experten ankündigte gute Sommer Wirklichkeit werden könnte.

© Photo by Steven Lasry on Unsplash

Diese News solltet ihr nicht verpassen: 

Themen