Hot Stories

Robert Pattinson gesteht Selbstzweifel

Von GRAZIA am Montag, 23. September 2013 um 09:58 Uhr

Schauspieler Robert Pattinson spricht zum ersten Mal über seine Ängste und Selbstzweifel.

Obwohl er als Edward Cullen in "Twilight“ seinen Durchbruch schaffte, sieht sich Robert Pattinson erst seit seiner Rolle in "Cosmopolis“ als richtigen Schauspieler.

Im Interview mit "Madame Figaro“ geht der 27-Jährige sogar noch einen Schritt weiter und gesteht, dass er in der Vergangenheit von zahlreichen Selbstzweifeln geplagt wurde: „Ich habe mich immer fehl am Platz gefühlt. Ich zweifle an mir. David Cronenberg (Regisseur) hat meinen Glauben an mich selbst wiederhergestellt und die Art, wie ich mich verhalte und über die Branche denke, verändert."

Die Rolle, die in weltberühmt machte, sieht er heute sogar zum Teil als Fluch an: „Wenn man mit einem Phänomen wie 'Twilight' gesegnet ist, ist es schwierig, sich vorzustellen, von der Öffentlichkeit auf andere Art und Weise wahrgenommen zu werden. Ich dachte, dass ich nie rauskommen würde. Diese Art von Erfolg kann zu einem goldenen Käfig werden.

Wow, Robert zeigt sich ziemlich verletzlich. Und dabei plagt ihn eine Frage bis heute noch besonders: „Der Druck ist riesig. Ich frage mich permanent: 'Habe ich die richtige Entscheidung getroffen?' Also derzeit können wir ihm diese Frage gern mit "Ja“ beantworten.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!