Hot Stories

Roter wird' s nicht: Christian Louboutin verliert gegen YSL

Von GRAZIA am Donnerstag, 11. August 2011 um 17:48 Uhr

Dabei sah es doch zuerst so gut für ihn aus: Christian Louboutin hat im Verfahren um das Vorrecht an der roten Sohle gegen YSL den Kürzeren gezogen. Das Urteil des Gerichts: rote Sohlen sind ein wichtiges Stil-Element, das niemand für sich reservieren darf.

Vielleicht sollte sich Christian Louboutin schon einmal ein neues Markenzeichen suchen, denn die rote Sohle darf jeder nutzen: Im April hatte der Schuhdesigner das Label Yves Saint Laurent vor Gericht zitiert – der Grund: YSL hatte ebenfalls Schuhmodelle mkt roter Sohle in der Kollktion.

Auf die Anklage folgte ein Widerspruch von YSL – rote Sohlen hätte auch schon der französische Königs Ludwig XIV an seinen Schuhen gehabt. Ein Argument, das vor Gericht vorerst auf taube Ohren stieß.

Vorerst! Denn nun entschied der Richter, das Louboutin kein Patent auf die rote Sohle hat:

Richter Victor Marrero erklärte zur Begründung, die rote Schuhsohle könne keinen Markenschutz in Anspruch nehmen. In der Modeindustrie habe Farbe schmückende und ästhetische Funktionen, die für einen gesunden Wettbewerb von großer Bedeutung seien.

Ein nachvollziehbares Urteil – für uns zumindest. Christian Louboutin sieht das natürlich anders er soll „zutiefst enttäuscht“ sein.

Hoffentlich hält dieser Tiefschlag Louboutin nicht davon ab weiterhin so fabulöse Schuhe zu entwerfen, denn dann wären wir „zutiefst enttäuscht“ ...

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!