Hot Stories

Sarah Ferguson: Bei royaler Hochzeit unerwünscht

Von GRAZIA am Mittwoch, 11. Mai 2011 um 15:32 Uhr

Ihr Ex-Mann Prinz Andrew und ihre beiden Töchter Beatrice und Eugenie waren zur royalen Hochzeit eingeladen – Sarah Ferguson selbst war aber unerwünscht. Keine schöne Erfahrung, wie sie jetzt im Interview mit Oprah Winfrey offenbarte ...

Mittendrin statt nur dabei? Das galt im Fall der royalen Hochzeit leider nicht für Sarah Ferguson. Obwohl sie die Herzogin von York ist, war sie nicht zu dem romantischen Großereignis eingeladen und musste die Trauung wie Millionen andere normale Bürger vom TV aus verfolgen.
Keine schöne Erfahrung wie sie jetzt im Gespräch mit Talkqueen Oprah Winfrey zugab:
"Ich wollte unbedingt mit meinen Töchtern dort sein und als Familie erleben, wie sie sich vorher anziehen. Es war auch hart für mich, weil ich die letzte Braut gewesen bin, die diesen Gang entlang geschritten ist.“
Eine Tatsache, die auch ihr Ex-Mann Prinz Andrew nicht vergessen hat – er soll der nach Thailand geflüchteten Fergie gesagt haben:
„Erinnere dich einfach an unsere Hochzeit. Sie war so perfekt!“ Ein netter Trost für die Ausgeschlossene! Genau, wie der Urlaub! Der Abstand zu ihrer Heimat scheint genau die richtige Idee gewesen zu sein – im Gespräch mit Oprah verriet sie:
„Der Dschungel hat mich dabei umarmt!“ Aber ist Miss Ferguson denn gar nicht sauer auf Kate und William? Hört man diese Aussage, scheinbar nicht:
„Kate sah so unglaublich schön aus und Lady Diana wäre sicher sehr stolz auf ihren Sohn gewesen!“
Fergie ist wohl kein nachtragender Mensch oder sie kann es verdammt gut verstecken ...

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA ...