Hot Stories

Sarah Jessica Parker schmeißt Spenden-Dinner für Präsident Obama

Von GRAZIA am Dienstag, 19. Juni 2012 um 11:11 Uhr

Sarah Jessica Parker in Wahlkampfstimmung: Mit einem Spenden-Dinner für Barack Obama unterstütze sie den US-Präsidenten und lud dazu prominente Wähler in ihr Stadthaus im New Yorker Stadtteil West Village. Neben Obama kamen auch Gäste wie Olivia Wilde, Meryl Streep, Anna Wintour oder Beyoncés Schwester Solange Knowles.

Alleine für die Teilnahme am Dinner für Barack Obama soll Sarah Jessica Parker 40.000 Dollar (ca. 32.000 Euro) gefordert haben. Ein teures Abendessen, dass die Obama-Anhängerin dort ausgerichtet hat.

Trotzdem kamem die prominenten Gäste wie Olivia Wilde, Meryl Streep, Michael Kors, Aretha Franklin, Chanel Iman oder Beyoncés Schwester Solange Knowles in Scharen. Kein Wunder, schließlich ließ sich auch Barack Obama mit seiner Frau Michelle persönlich an der reich gedeckten Tafel nieder.

Für die Deko sorgte US-"Vogue"Chefin Anna Wintour, die kurz vor der Spenden-Sause noch ordentlich aufgeräumt haben soll: "Anna ist fast ausgeflippt wegen der Deko. Sie hat viele Möbel aus der Wohnung entfernt, weil sie zu schäbig waren. Anna wollte es aber schick haben", verrät ein Augenzeuge.

Dabei hat Sarah Jessica Parker ihre Bude schon Wochen vor dem Event auf den Kopf gestellt, um sie präsidentenkompatibel zu machen. Aber sie ließ Anna gewähren. Und die Fundraising-Veranstaltung zugunsten Obamas Wahlkampfes war ein Erfolg: Rund zwei Millionen Dollar (ca. 1,6 Millionen Euro) wurden eingenommen.

Na dann hat sich der ganze Trubel ja gelohnt…

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!