Hot Stories

DAS müsst ihr tun, wenn euer Sexleben eingeschlafen ist

Von Gast (nicht überprüft) am Freitag, 24. Februar 2017 um 17:13 Uhr

Am Anfang einer Beziehung sprühen die Funken teilweise so stark, dass man Angst hat die sprichwörtlichen Funken könnten zu einem Waldbrand ausarten. Man kann die Hände einfach nicht voneinander lassen... Nach drei Jahren ist der Sex teilweise nur noch triste Routine. Das können und wollen wir nicht hinnehmen und haben hier die besten Tipps für ein heißes Sexleben gesammelt. 

Wenn man frisch verliebt ist, dann nutzt man einfach jede Gelegenheit, um Sex zu haben. Eine schnelle Nummer unter der Dusche oder leidenschaftlicher Sex gleich wenn man (nach einem Abend mit Freunden und einigen heißen Blicken) durch die Wohnungstür kommt? Leider hält diese Phase nicht ewig an, schön wäre es, wenn man die Flamme der Leidenschaft ewig aufrecht erhalten könnte, doch leider erlischt sie irgendwann langsam. Was tun wir am besten, um sie wieder zum Lodern zu bringen? Wir verraten es euch... 🔥

1. Macht euch Komplimente

Am Anfang der Beziehung hört man von seinem Liebsten häufig Komplimente, wie zum Beispiel: "Wow, das Oberteil steht dir richtig gut!" oder "Ich liebe es, wenn du erst die Augen verdrehst und dann doch über meinen Witz lachen musst", nach einiger Zeit flachen diese Komplimente ab und damit auch ein Stück weit die Lust aufeinander. Immerhin bespringt man seinen Freund doch viel lieber, wenn man vorher zu hören bekommen hat, wie toll man ist. 💁🏼 Also fangen wir bewusst an, mehr darauf zu achten, dem anderen zu sagen, was man an ihm schätzt.

2. Macht ein Date aus!

Am Anfang der Beziehung war es doch ganz normal zu sagen: "Ich freue mich, wenn wir uns das nächste Mal sehen 😏!" Warum sollte es jetzt nicht in Ordnung sein, den Sex anzukündigen? Dafür gibt es überhaupt keinen Grund, also schreiben wir unserem Boyfriend, dass wir im Bett auf ihn warten und er sich bloß nicht zu lange Zeit lassen soll. Er wird sich sicher freuen, wenn wir die Initiative ergreifen.

3. Der Job gehört nicht ins Bett

Wenn man nach einem langen Tag gemeinsam ins Bett geht, dann heißt es meistens, dass man über den nervigen Kollegen, die aufdringlichen Kunden oder andere Kleinigkeiten vom Arbeitsalltag berichtet. Doch damit sollte JETZT Schluss sein. Die Zeit im Bett vor dem Einschlafen gilt der Zweisamkeit, man sollte Taten und keine Worte sprechen lassen. Auch der Fernseher sollte dringend aus dem Schlafgemach verbannt werden, damit man sich nicht ablenken lässt. Übrigens bewirkt das Nacktschlafen wahre Wunder – nicht nur unserer Gesundheit tut es gut, es lässt auch die Funken wieder sprühen. ✨ Wer kann schon seiner nackten Freundin der ganzen Nacht widerstehen?

4. Bring den Zeitplan durcheinander

Es gibt Paare, die haben einen richtigen Rhythmus. Zum Beispiel gibt es bei ihnen jeden Sonntagabend nach dem Tatort Sex in der Löffelchenstellung, weil alles andere ja zu anstrengend ist. Wer in diesem Alltagstrott feststeckt, sollte mal probieren den Sex-Stundenplan durcheinander zu würfeln, indem er bewusst andere Tage und Stunden wählt. Wie wäre es zum Beispiel, ihn am Samstag schon unter der Dusche zu überraschen? 💦

5. Sprich über deine Bedürfnisse

Wer möchte, dass die sexuellen Bedürfnisse erfüllt werden, der muss auch darüber sprechen. Sag deinem Freund also, dass du es wirklich total magst, wenn er dich von hinten umfasst und dir etwas ins Ohr flüstert. 💋 Sprich einfach über deine Vorlieben, damit dein Sexleben auch erfüllend sein kann. Er hat mit Sicherheit auch die ein oder anderen Wünsche, von denen du nichts wusstest.

Aber denkt dran: "Reden ist Silber und Schweigen ist Gold." Man muss auch nicht alles zu Tode analysieren... 😉