Hot Stories

Sommerurlaub: Drastische Wendung

Von Lena.Everling am Samstag, 21. August 2021 um 09:25 Uhr

Sommer, Sonne, Meer – im Sommer fliegen wir gerne in den Süden, vor allem, wenn das Wetter in Deutschland nicht mitspielt. Doch wegen steigender Inzidenzen hat die Bundesregierung nun beliebte Urlaubsinseln als Hochrisikogebiet eingestuft…

Nach dem monatelangen Lockdown sind wir froh, dass wir seit einiger Zeit wieder viele Freiheiten genießen dürfen. So ist ein Cocktail-Abend mit den Mädels oder ein spontaner Maniküre-Termin kein Problem mehr. Wir fühlen uns wieder freier, können uns in größeren Gruppen treffen und unsere sozialen Beziehungen besser pflegen. Auch, dass wir uns nicht mehr zwanghaft in unseren eigenen vier Wänden aufhalten müssen, ist goldwert. Schließlich war es zwar notwendig, jedoch sind wir auch sehr froh, draußen wieder Neues zu entdecken, Ausflüge zu machen und vor allem wieder zu reisen. Gerade, weil sich der Sommer in Deutschland aktuell nicht von seiner besten Seite zeigt, fliehen viele in den Süden. Nachdem wir im letzten Jahr gar nicht reisen konnten, oder nur mit sehr vielen Einschränkungen verbunden, sind wir froh, dass es dieses Jahr wieder einigermaßen möglich ist und wir die Möglichkeit haben, unseren Sommerurlaub außerhalb unserer eigenen vier Wände zu verbringen. Dennoch ist es auch dieses Jahr ein hin und her, so wie jetzt, denn aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen hat die Bundesregierung nun beliebte Urlaubsinseln als Hochrisikogebiete eingestuft….

Diese Themen könnten dich ebenfalls interessieren: 

Diese beliebten Urlaubsinseln sind ab Dienstag Hochrisikogebiete

Die griechische Insel Kreta ist die Region des Landes mit der höchsten Inzidenz, weshalb die Bundesregierung nun Alarm schlägt und das beliebte Reiseziel ab Dienstag, 24. August, als Hochrisikogebiet, einstuft. Doch nicht nur Kreta, auch weitere Inseln sind betroffen: Rhodos, Kos, Mykonos und Naxos. Diese Regionen sind derzeit voller Touristen, die vor allem wegen ihres intensiven Nachtlebens das Coronavirus schnell verbreiten. Einreisende nach Deutschland, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, müssen für mindestens fünf Tage in Quarantäne. Auch Kosovo, Nordmazedonien sowie ganz Irland gelten ab Dienstag als Hochrisikogebiete. Gleichzeitig werden einige spanische Regionen wieder herabgestuft, darunter Kastilien, Asturien, Katalonien und Valencia. Auch die Kanarischen Inseln gelten danach nicht länger als Hochrisikogebiete. Wir halten euch auf dem Laufenden. 🙏

@ Foto von CDC von Unsplash

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: