Hot Stories

Spaniens Prostituierte müssen Sicherheits-Westen tragen

Von GRAZIA am Donnerstag, 28. Oktober 2010 um 13:53 Uhr

High-Heels, Netz-Strümpfe und eine gelbe Sicherheitsweste: So sieht die per Gesetz verordnete Arbeitskleidung von Spaniens Prostituierten aus. Bei Regelverstoß droht sogar eine Geldstrafe!

Prostitution ist in Spanien nicht nur geduldet, sondern auch legal. Die Spanier gehen ziemlich offen mit dem Thema um, jeder Vierte gibt zu, schon einmal für Sex bezahlt zu haben. Doch beim Thema Verkehrssicherheit verstehen die Süd-Europäer keinen Spaß, und ja, wir meinen den Verkehr auf der Straße:

Ab sofort müssen die Damen auf den zahlreichen Straßenstrichen des Landes stark reflektierende Sicherheitswesten tragen, um den Verkehr nicht zu gefährden. Bei einem Verstoß drohen 40 Euro Bußgeld.

Das Gesetz ist bereits seit 2004 in Kraft, doch die Behörden greifen erst seit einigen Monaten hart durch. Laut "London Telegraph" arbeiten etwa 300.000 Frauen in Spanien als Prostituierte, der Bedarf an neongelben Westen wird also in nächster Zeit rapide zunehmen.

Ob die kurz berockten Damen in den grellen Jacken bei den Autofahrern nicht für noch mehr Ablenkung sorgen, bleibt abzuwarten ...