Hot Stories

Superbowl & Tiffany & Co.: Lady Gaga ist auf Erfolgskurs

Von Martyna am Mittwoch, 1. Februar 2017 um 14:44 Uhr

The Lady is back! Seit Lady Gaga Ende letzten Jahres ihr neues Album "Joanne" veröffentlicht hat, geht es wieder richtig rund. Jetzt hat sie neben ihres Super Bowl Auftrittes zur Halbzeitshow noch einen weiteren Coup gelandet. 

Lady Gaga ist offiziell zurück! Die Sängerin wird nicht nur beim am Sonntag stattfindenen Superbowl in der Halbzeit den Fans einheizen, auch der Schmuckriese Tiffany & Co. hat die Blondine für die neue Tiffany "Legendary Style City HardWear Kollekion" verpflichtet und die  "American Horror Story"-Darstellerin elegant in Szene gesetzt.

© Tiffany & Co. 

Der dazugehörige Spot wird während des Sportspektakels am kommenden Sonntag ausgestrahlt. Ein Sendeplatz, der Millionen kostet, denn das Football-Finale ist DAS Ereignis des Jahres. Schätzungsweise 100 Milionen Menschen schauen jedes Jahr zu und freuen sich auf die rund 75 Werbungen, denn diese gehören zu den witzigsten und innovativsten. Mit dabei ist der Star des Abends, Lady Gaga, die in den wunderschönen Pieces des Schmuckbrands Tiffany & Co. zu sehen ist. Das bedeutet, die Zuschauer sehen die Sängerin am kommenden Sonntag mehr als einmal. Zu ihrem neuen Job sagt die Performerin selbst: 

Wenn man in New York aufwächst weißt man, dass Tiffany das beste ist und dort Magisches passiert. Die Marke ist Kult und erfindet sich trotzdem immer wieder neu. Für mich bedeutet Tiffany zeitloser, amerikanischer Schmuck.

Der Superbowl ist super teuer 

 

 

Ein von xoxo, Joanne (@ladygaga) gepostetes Foto am

 

Amerikanischer als zum Superbowl-Sunday wird es das ganze Jahr sonst nicht, außer vielleicht am Unabhängigkeitstag am 4. Juli. Viele treffen sich und veranstalten "Watching-Parties", wo reichlich Snacks passend zum Thema serviert werden – in Gesellschaft macht das Schauen eben mehr Spaß. Wenn mehr als 100 Millionen Amerikaner vor den Bildschirmen sitzen, sind natürlich viele Unternehmen daran interessiert, ihre Marke in einem Spot zu präsentieren. Doch dafür muss man tief in die Tasche greifen – 30 Sekunden, während die Mannschaften sich sortieren, kosten im Durchschnitt 4,5 Millionen US-Dollar! Im vergangenen Jahr heizten Beyoncé, Coldplay und Bruno Mars den Sportfans ein, dieses Jahr muss Lady Gaga ganz allein das Stadion rocken.

 

 

Ein von xoxo, Joanne (@ladygaga) gepostetes Foto am

 

Einige Medien spekulieren nun, ob die "Bad Romance"-Sängerin ihre Zeit im Rampenlicht für ein politisches Statement nutzt, denn sie nahm seit der Amtseinführung Donald Trumps bereits an mehreren Protesten teil. Zum brandneu auferlegten Einreiseverbot hat die selbstbewusste Aktivistin sicher eine Meinung.