Hot Stories

Todesursache von Whitney Houston vorerst geklärt

Von GRAZIA am Freitag, 23. März 2012 um 12:42 Uhr

Der Tod der beliebten Soulsängerin Whitney Houston im Februar schockte die ganze Welt. In der Nacht vor der Verleihung der bekannten Grammy Awards in L.A. wurde Whitney leblos in ihrer Badewanne im Beverly Hilton Hotel aufgefunden. Die ersten Untersuchungen der Gerichtsmedizin belegen, was viele von uns bereits geahnt haben: Whitney ist in der Badewanne ertrunken!

Whitney Houston ist ertrunken - diesen traurigen Tod offenbart die Obduktion der Leiche der Sängerin. Dabei haben natürlich mehrere Faktoren eine Rolle gespielt. Unter Anderem wurden Spuren von Kokain in Houstons Körper gefunden. Diese Droge und eine bisher ungenannte Herzkrankheit waren maßgeblich für ihr plötzliches Sterben verantwortlich.

Des Weiteren reihen sich zu diesen Indikatoren noch die üblichen Verdächtigen, wie bereits der King of Pop Micheal Jackson hat sich Whitney selbst starke Schmerzmittel verabreicht. Die, zwar pflanzliche aber nicht minder gefährliche, Droge Marihuana hat ebenfalls Spuren im Körper der Sängerin hinterlassen.

Von einem Verbrechen, heißt es, wird nicht mehr ausgegangen. Ihr Tod wurde als Unfall eingestuft.

Doch die Gerüchte, dass der erste Bericht der Gerichtsmedizin nicht alle Einzelheiten offenbart und möglicherweise die gesamten Ergebnisse noch nicht vorliegen, nehmen nicht ab. Ein zweiter und abschließender Obduktionsbericht über Whitney Houstons Tod soll voraussichtlich in zwei Wochen veröffentlicht werden.

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA!