Hot Stories

Total verrückt! Kanye West stresst Publikum bei Sydney-Konzert

Von Claudia am Montag, 15. September 2014 um 12:23 Uhr
Das Kanye West ziemlich bestimmend sein kann, wussten wir bereits. Doch was er sich jetzt bei einem Konzert in Sydney erlaubte, geht eindeutig zu weit!

Bei einem Konzert in Sydney bekamen Kanye Wests (37) Fans jetzt zu spüren, dass sie für den Auftritt des Musikers nicht nur den Preis für die Eintrittskarte zahlen, sondern auch direkt vor Ort noch einiges tun müssen, damit der Mann von Kim Kardashian überhaupt performt. 

Diesmal wollte der 37-Jährige unbedingt, dass alle Anwesenden in der „Quantas Credit Union"-Arena stehen bleiben, während er rappt. Und das nicht nur, um die Menge anzuheizen und so alle für ein bis zwei Songs zum Mitmachen zu bewegen. Ein Zeuge berichtet, dass er plötzlich seine Performance unterbrach und wortwörtlich erklärte: „Ich kann diese Show nicht machen, wenn nicht jeder aufsteht. Sofern ihr keine Behinderung habt und einen speziellen Parkausweis und all den Sch**ß, müsst ihr aufstehen.“ Puh ziemlich rabiat, Herr West! 

Nach dieser Ansage soll eine Person aus dem Publikum sogar seine Beinprothese in die Luft gehoben haben - daraufhin erlaubte West seinem Fan sitzen zu bleiben. Doch dann entdeckte der Musiker noch jemanden, der nicht aufgestanden war und unterbrach sein Konzert erneut. Ein Angestellter musste dann durch die Reihen hetzen, um zu kontrollieren, ob diese Person tatächlich ein Handicap hatte. Wie bitte? So strange hat man Kanye schon lange nicht erlebt!

Das sahen wohl auch seine Fans so. Die gaben am Ende an, Kanye als diskriminierend und befremdlich empfunden zu haben. Ziemlich schade! Feststeht, dass sich viele der Anwesenden sicher überlegen, ob sie so schnell wieder ein Konzert des Rappers besuchen...

Themen
Sydney,
diskriminierend,
Unterbrechung,
aufstehen