Hot Stories

Tränen von Larissa: die Lästereien beim Dschungelcamp-Revival

Von Mirjana am Montag, 3. Februar 2014 um 10:44 Uhr

Beim Dschungelcamp-Aufeinandertreffen flossen bittere Tränen. Larissa weinte über die Lästereien der anderen Camp-Bewohner.

Gestern Abend wurde bei RTL das große "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! - Wiedersehen" gefeiert. So richtig Partystimmung kam aber nicht auf. Die gezeigten Mitschnitte von den Lästereien und Kommentaren sorgten für Tränen und betrübte Dschungelcamper. Larissa (die zweitplatzierte der Realityshow) war sichtlich gekränkt und weinte. Klar war die Dschungelzicke oft nervig, aber die Video-Sequenzen zeigten auch, dass sich die anderen Mitstreiter auf sie eingeschossen und sie teilweise ziemlich gemobbt hatten. Besonders Winfried Glatzeder verspielte Sympathiepunkte des Publikums, als er Larissa schubste.

 

Aber auch Gabbys Lästereien treffen das Topmodel sehr. Als Ausschnitte gezeigt werden wie Gabby vermutet, dass Larissa ernsthafte Drogenprobleme habe, bricht diese in Tränen aus. Später sagt sie: „Ich kann darüber stehen, weil ich eine sehr gute Familie habe und gut erzogen worden bin. Ich bin kein Läster-Typ und will einfach heim", so die Dschungelprinzessin. Gabby de Almeida Rinne sagte zur Verteidigung: „Ich wollte dich zu keiner Zeit beleidigen. Ich habe mir ab dem Zeitpunkt Sorgen gemacht, als du von der Schaukel gefallen bist. Du hast erst mit uns gelacht und bist danach ausgerastet. Ich konnte das nicht zusammenfassen." Larissa war ziemlich erschüttert von den Vorwürfen. Sie erwiderte: „Ich bin der cleanste Mensch, den es gibt", kontert sie und schlägt vor: „Wir sollten beide Mal einen Drogentest machen. Dann sehen wir auf dem Papier, was Sache ist."

 

Die Dschungelbewohner nach dem Auszug:

 

 

Aber auch andere Ex-Camper waren nach ihren Videoausschnitten ziemlich bedröppelt. Mola Adebisi bereute, dass er die Dschungelprüfung mit den Worten „Ich bin ein Star holt mich hier raus“ frühzeitig aufgab und danach mit einen schlimmen Shitstorm ertragen musste. Der fröhliche Moderator kannte die Wut des Publikums bis dahin noch nicht. Selbst seine Freundin habe gerade mit Hautirritationen zu tun, von dem ganzen Stress um ihren Liebsten. Tja, das Dschungelcamp ist eben kein Kindergeburtstag. Geld gab's ja für alle genug.

 

Der Wendler tauchte übrigens wieder in seiner typischen Proll-Klufft auf. Hinter seinen getönten Gläsern schaute er betrübt drein, weil er seinen vorzeitigen Auszug im Nachhinein bereute.

 

Hach, schön war das Dschungelcamp 2014!

 

Noch mehr zum Dschungelcamp lesen Sie hier: Alles über die Dschungelkönigin Die Top 10 Zitate von Larissa Marolt

Themen
Dschungelcamp 2014,
Dschungelprüfung,