Hot Stories

Trotz Pandemie: So ist der Sommerurlaub möglich

Von Marvena.Ratsch am Donnerstag, 25. Februar 2021 um 12:09 Uhr

Stagnierende Fallzahlen und der anhaltende Lockdown sorgen aktuell dafür, dass die Angst, diesen Sommer nicht mehr in den Urlaub verreisen zu können, wächst. Doch wir können aufatmen, denn dank einer neuen App soll das nun möglich sein…

Nach wir vor hat das Coronavirus unseren Alltag fest im Griff und bestimmt diesen. Um die Ausbreitung einzudämmen, ist der Lockdown immer noch die einzige Maßnahme, an der sich Erfolge messen lassen und das bedeutet für uns: geschlossene Restaurants, Einzelhändler, Fitnessstudios, Kinos und Co. Der einzige Lichtblick ist aktuell die Öffnung der Friseure am 01. März unter besonders strengen Hygienemaßnahmen. Allerdings macht die Politik immer wieder deutlich, dass sich die Lage mit den sich ausbreitenden und ansteckenderen Mutationen wieder verschärfen kann. Pläne für einen ausgiebigen Sommerurlaub rücken daher in immer weitere Ferne. Doch muss das wirklich sein? Nein, denn eine neue App macht nun Hoffnung, dass eine Auszeit in der warmen Jahreszeit trotz Pandemie möglich wird…

Hier findet ihr weitere spannende News:

Neue App: Klappt es so mit dem Sommerurlaub?

Wir haben bald einen neuen besten Freund namens Luca! So heißt nämlich die App, die uns das Leben während der Pandemie erleichtern und einen Urlaub im Sommer ermöglichen soll – zumindest innerhalb Deutschlands. Dank des Programms soll die Kontaktnachverfolgung sehr viel einfacher vonstattengehen als mit den Listen und Zetteln, die im vergangenen Jahr überall auslagen und aufgrund schlecht leserlicher Schriften oder falscher Angaben die Arbeit der Gesundheitsämter erschwert haben. Ob Restaurants, Einzelhandel oder Konzerte – Besuche sollen dank der App, welche QR-Codes des jeweiligen Events oder Geschäftes scannt, besser nachvollzogen werden können und bei einer Infektion werden die Daten verschlüsselt an die Gesundheitsämter gesendet. Im Ernstfall kann so schnell gehandelt werden und sich die Personen in Quarantäne begeben. Die Tourismusbranche erhofft sich eine Menge von diesem System. In den Urlaubsgebieten in Norddeutschland wie beispielsweise Sylt, Amrum oder Föhr wurde die Arbeit mit der App bereits aufgenommen und Jochen Gemeinhardt, Geschäftsführer der Föhr Tourismus GmbH, verriet gegenüber dem NDR: "Die Pandemie ist dann zwar noch nicht vorbei, aber mit Luca sind wir bestens aufgestellt." Zwar werden Reisen in die Karibik oder nach New York mit dieser App nicht möglich sein, doch eine Auszeit an der Ost- oder Nordsee ist nach all dem Stress der vergangenen Monate mindestens ebenso entspannend.☀️

Diese Artikel dürft ihr nicht verpassen:

Themen