Hot Stories

Überraschung: Kim Kardashians Photoshop-Geständnis

Von Laura am Montag, 17. November 2014 um 10:31 Uhr

Wir hätten fast an der menschlichen Anatomie gezweifelt! Das (zugegeben späte) Photoshop-Geständnis um Kim Kardashian West kam deshalb wenig überraschend. Nachdem ihre Nacktfotos im Paper Magazine für ordentlich Furore sorgten, verriet eine Mitbegründerin des Blattes nun, dass an den Aufnahmen nicht alles ganz echt sei. 

Überraschung! Noch letzte Woche verkündete Kim Kardashian West (34) auf ihrem Instagram Account stolz, sie hätte ein großes Talent! Unter dem Coverfoto für das Paper Magazine forderte das It-Girl alle Hater auf, erst einmal zu versuchen, ein Champagnerglas auf ihren Hinterteilen zu balancieren. Leider fällt ihr nun ausgerechnet das Paper Magazin selbst in den Rücken!

„Natürlich haben wir Photoshop benutzt. Glauben Sie ernsthaft, dass man eine Champagnerflasche öffnen kann und dann spritzt der Champus in einem ganz dünnen Strahl über den Kopf einer Person und landet perfekt platziert in einem Glas, das auf dem Hintern der Person steht?", verriet Kim Hastreiter, Mitbegründeirn und Redakteurin des Hefts. Klar, die Flugrichtung des Champagners ist ziemlich unrealistisch, aber anscheinend ist auch Kims ganzer Stolz - ihr Po - nicht ganz naturbelassen.

 

Über die Umstände der Bilder, die uns in der vergangenen Woche den Atem raubten (Kim zeigt sich komplett nackt!), verlor die Redakteurin dann auch noch einige Worte, die es nicht unbedingt besser machen. „Sie kam total aufgeregt ans Set und war bereit, alles dafür zu tun, um die fantastischsten 'Break the Internet'-Fotos zu schaffen. Und das haben sie getan."

 

In der Tat, aber in diesem Fall wäre weniger eventuell mehr gewesen!

 

Kim Kardashians Photoshop-Geständnis