Hot Stories

Unser neuer Girlcrush: Damit inspiriert Lily Collins Millionen junger Mädchen

Von Martyna am Freitag, 21. April 2017 um 15:52 Uhr

Lily Collins hat sich innerhalb weniger Monate zu einer echten Inspiration für alle Frauen entwickelt und gibt uns mit ihrem neuen Film einen weiteren Grund, die Schauspielerin zu lieben!

Essstörungen sind in Hollywood sehr weit verbreitet und auch Lily Collins hatte es als junges Mädchen nicht leicht und kämpfte gegen die Krankheit. Als Tochter einer der berühmtesten Musiker der 90er Jahre (ihr Papa ist Phil Collins) verspürte die heute 28-Jährige einen enormen Druck, dem vermeidlichen Schönheitsideal zu entsprechen.

Schnell entwickelte die klassische Schönheit mit den traumhaften Augenbrauen eine Essstörung, die sie heute glücklicherweise überwunden hat. In ihrem neuen Film "To the Bone" spielt die Brünette an der Seite von Keanu Reeves nun die Rolle ihres Lebens: ein Mädchen mit der gefährlichen Erkrankung. Wie sie damit klar gekommen ist, ohne wieder in den dunklen Sumpf der Krankheit zu rutschen, hat sie nun in einem Interview mit Elle.com verraten.

Lily Collins: "Es gab die Chance auf einen Rückfall"

 

Für die Schauspielerin war das Filmen von "To the Bone" nicht das erste Projekt, für das sie sich in eine von negativen Erinnerungen geprägte Zeit zurückversetzt hat. "Unfiltered" heißt das Buch des Stars, das sie kürzlich, mit sehr positiven Kritiken und berühmten Fans wie Michelle Obama, veröffentlichte. Darin zu finden sind verschiedene ermunternde und auch emotionale Essays, auch über das Thema ihrer Essstörung, von Lily vereint. Die ehemalige First Lady der USA wird das Buch sogar mit ihren Töchtern lesen, schrieb sie kürzlich in einem Brief an die junge Autorin, die sich vor Freude und Stolz gar nicht wieder beruhigen konnte. Verständlicherweise!

Lily Collins inspiriert junge Frauen

 

Das Gewicht war natürlich ein Thema am Set des Filmes, der am 14. Juli auf Netflix erscheinen wird, das mit sehr viel Fingerspitzengefühl behandelt wurde. Eine, die Lily extrem durch die Filmarbeiten geholfen hat, war die Regisseurin und Drehbuchautorin Marti Noxon (kennen wir aus "UnREAL" und "The Girlfriend‘s Guide to Divorce", ebenfalls Serien mit Frauenpower!), die in ihrer Vergangenheit ebenfalls an der Krankheit litt. So wurde der Ab- & Zunehmprozess (nach den Arbeiten) von verschiedenen Ärzten begleitet und es wurde auch mal am Set gelacht. Trotzdem war die Aktice zu Beginn skeptisch: "Ich war zu Beginn sehr ängstlich, weil wir normalerweise nicht häufig die Chance dazu bekommen, zurück in seine eigene, negativ behaftete Vergangenheit zu kehren. (…) Du machst es für eine Rolle aber es geht um etwas sehr Persönliches. Aber ich wusste, wofür ich es tue – für einen größeren Zweck– und ich war zudem erwachsener. Keiner der Gründe, wieso meine Krankheit damals begann, traf noch zu." Und ein Statement aus ihrem Interview hat uns besonders bewegt: "In der Sekunde, in der eine Person aufsteht und seine Wahrheit erzählt oder etwas zugibt, merken wir alle, dass wir nicht allein sind. Das macht es so viel leichter." Da können wir nur zustimmen, liebe Lily!

Neben Emma Watson, Chrissy Teigen und Blake Lively, die mit ihren aufmunternden Worten und ihrer Ehrlichkeit in letzter Zeit immer wieder Mut machten, gesellt sich spätestens jetzt auch Lily in die Reihe unserer liebsten Feministinnen und Frauen-Unterstützerinnen ein. Je mehr, desto besser Ladies! 💪👭 ❤️

Themen
Essstörungen,