Hot Stories

Ups Beyoncé! Lügen haben dünne Beine

Von GRAZIA am Samstag, 26. April 2014 um 18:00 Uhr
Großer Zoff um eine kleine Lücke: Beyoncé kassierte einen wüsten Shitstorm – ihre Fans vermuten, dass sie Urlaubsfotos digital nachbearbeitet hat. Und tatsächlich: Ihre Schenkel sehen darauf verdächtig schmal aus.

Sommer, Sonne – und eine Beyoncé, die so was von perfekt in shape ist. Scrollt man durch die Holiday-Bilder, die die Sängerin (38) aus ihrem Dom-Rep-Urlaub auf Instagram gepostet hat, wird man glatt neidisch.

Aber, stopp mal, was ist denn da mit ihren Beinen passiert?! Auf einem der Fotos hat die schlanke, aber trotzdem noch ziemlich kurvige Musikerin plötzlich eine verdächtig große Lücke zwischen den Oberschenkeln. Und so eine Lücke, die als thigh gap in zahlreichen Mager-Foren gehypt wird, haben sonst eigentlich nur extrem (und damit meinen wir wirklich extrem) dürre Frauen. Nanu?

Okay, die typische Beinstellung beim Golfen lässt die Oberschenkel natürlich ein bisschen dünner wirken. Doch irgendetwas an der Form macht einen stutzig. Die Linie am Innenschenkel wirkt doch irgendwie unnatürlich, und der Schatten, der hinter ihr auf den Rasen fällt, ist zwi-schen ihren Beinen wie durch Zauberhand verschwunden .

Hat sie mit Photoshop getrickst?

 

Hat sie da etwa mit Photoshop rumgetrickst?! Zumindest ihre Fans sind sich da ganz sicher. Und laufen gegen die Selbstretusche online Sturm. „Beyoncé, deine Oberschenkel sehen merkwürdig aus!“, schimpft eine Userin. Und eine andere lästert: „Oh Beyoncé, du bist nicht besonders gut im Photoshoppen.“

 

Wir können dazu nur sagen: Mensch, Beyoncé, das hast du doch überhaupt nicht nötig! Aber offenbar ist sie seit einiger Zeit total obsessed mit ihrem Körper. Mehrere Wochen lang hatte sie auf eine strikt vegane Diät umgestellt, und so toll in Form hat man sie lange nicht mehr gesehen – das müssen auch wir neidvoll anerkennen.

 

Aber warum muss sie dann jetzt unbedingt zum Photoshop-Pinsel greifen? Das passt doch nicht zu einer starken, selbstbewussten Powerfrau, die andere Frauen bisher immer lautstark dazu ermutigt, sich wohl in ihrem Body zu füh- len. Bitte lass das, Beyoncé!

 

Text: Corinna Ophüls

Themen