Hot Stories

Urteil: Zwei Jahre Haft für Pussy Riot

Von GRAZIA am Freitag, 17. August 2012 um 13:36 Uhr

Die Weltöffentlichkeit hat bis zuletzt für die Freilassung der Punkband Pussy Riot gebetet: Doch die Urteilsverkündung hat jegliche Hoffnung auf ein letztes Fünkchen Demokratie in Russland zerstört: Die Musikerinnen der Punk-Band Pussy Riot wurden vom Moskauer Gericht wegen religiös motovierten Rowdytums schuldig gesprochen und müssen für zwei Jahre ins Gefängnis.

Schuldspruch im weltweit mit Spannung erwarteten Pussy-Riot-Prozess: Maria Aljochina, Nadeschda Tolokonnikowa und Jekaterina Samuzewitsch von der russischen Punk-Band Pussy Riot wurden wegen religiösen Rowdytums verurteilt.

Das Strafmass: Pussy Riot müssen für zwei Jahre ins Gefängnis! Die Staatsanwaltschaft hatte drei Jahre Haft gefordert, nachdem Putin sich aufgrund massiver internationaler Proteste für eine "mildere" Strafe ausgesprochen hatte – ursprünglich wurden sieben Jahre gefordert! Die Untersuchungshaft von knapp sechs Monaten soll angerechnet werden.

In ihrer Begründung wirft die Richterin Marina Syrowa den drei Angeklagten jungen Frauen vor, mit ihrem Protest in der Erlöserkathedrale in Moskau am 21. Februar, die Gefühle der Gläubigen auf das Gröbste verletzt zu haben. Sie hätten „keine Reue gezeigt“, die „öffentliche Ordnung verletzt“ und die „Gefühle der Gläubigen beleidigt“

Doch bei diesem Prozess ging es vielmehr um Putins gekränkten Stolz: Denn das Stoßgebet, das die Sängerinnen im Alter von 22, 24 und 30 Jahren in der moskauer Christi-Erlöser-Kirche mit Sturmmasken auf dem Kopf in den Himmel schickten, galt dem russischen Präsidenten: "Mutter Gottes, du Jungfrau, vertreibe Putin!“, hatten sie gefordert.

Nach diesem harten Urteil gegen die Frauen, von denen zwei kleine Kinder haben, kam es im Gerichtssaal und auf den Straßen vor dem Gebäude zu heftigen Tumulten.

Ein Skandal-Urteil mit dem Wladimir Putin sich international hoffentlich selbst ins Abseits katapultiert hat.

Sind Sie auch so empört, wie wir? Senden Sie uns eine Mail an free-pussy-riot@grazia-magazin.de oder posten Ihre Meinung auf unsere GRAZIA-Facebook-Seite!