Hot Stories

Verliert Justin Bieber seine Arbeitserlaubnis in Amerika?

Von Arzu am Montag, 20. Januar 2014 um 11:18 Uhr
Auch jemand wie Justin Bieber muss sich an das Gesetz halten. Da er damit Probleme hat, könnte er bald wieder in seine Heimat nach Kanada abgeschoben werden.

Für Justin Bieber gibt es momentan nicht viel zu Lachen. Nachdem wegen Sachbeschädigung gegen ihn ermittelt wird und ein befreundeter Rapper in seinem Haus wegen Drogenbesitzes festgenommen wurde, könnte der 19-Jährige seine Arbeitserlaubnis verlieren.

Denn der Sänger ist ursprünglich Kanadier und besitzt nicht die amerikanische Staatsangehörigkeit. Das bedeutet, eine mögliche Anklage mit Verurteilung könnte dazu führen, dass der Teenie-Star zurück in seine Heimat müsste. Im schlimmsten Fall könne ihm die Verletzung des Einwanderergesetzes vorgeworfen werden.

Doch der Ex-Freund von Selena Gomez scheint noch schwerwiegendere Probleme zu haben. Gerüchten zufolge soll Justin regelmäßig Drogen konsumieren. Darunter die amerikanische Modedroge "Sizzurp", auch "Purple Drank" genannt, die bereits Schauspieler Shia LaBeouf in die Abhängigkeit getrieben hat. Bei der Droge handelt es sich um ein Gemisch aus verschreibungspflichtigem Hustensaft, Limonade und zerkrümelten Bonbons. Das darin enthaltene Codein kann im schlimmsten Fall zu Lähmungen der Herz- und Atemmuskulatur führen.

Zusätzlich soll der Superstar "Xanax" konsumieren, ein Mittel das zur Behandlung von Panikattacken eingesetzt wird. Hinzu kommen noch Gras und Alkohol. Ganz schön gefährlich...

Bestätigen sich die Vorwürfe, wird sich Justin Bieber nicht nur wegen Vandalismus und Sachbeschädigung, sondern demnächst auch wegen Drogenmissbrauchs verantworten müssen. Ein ziemlich harter Schlag für den Sänger.

Es sieht ganz so aus, als müsste sich der 19-Jährige so langsam auch um seine Karriere Sorgen machen...

Themen
Kanada,
Arbeitserlaubnis,
Abschiebung