Hot Stories

Vierte Welle Herbst: Besorgniserregende Prognose

Von Lena.Everling am Samstag, 25. September 2021 um 09:46 Uhr

Die vierte Welle ist im vollen Gange, doch ein Ende ist laut einem Experten noch lange nicht in Sicht – stattdessen verkündete er eine erschreckende Prognose…

Immer wieder wurden wir in den letzten eineinhalb Jahren mit zahlreichen Einschränkungen in unserem alltäglichen Leben konfrontiert, schließlich sollten drei starke Infektionswellen des Coronavirus schnellstmöglich überwunden werden. Dafür mussten wir auf unseren geliebten Friseurbesuch verzichten, auf einen leckeren Drink mit den Mädels oder auf einen simplen Shoppingbummel durch die Innenstadt. Unsere eigenen vier Wände vereinten Büro, Kindergarten, Schule, Fitnessstudio und Co. und wir durften unsere Liebsten nur noch per Videochat antreffen. Seit einigen Monaten können wir dank der Impfungen zum Glück wieder einige Freiheiten genießen. Doch auch wenn die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 60,6 liegt und in den letzten zwei Wochen leicht zurückgegangen ist, äußert sich der Darmstädter Lungenexperte Cihan Çelik sehr besorgt und verkündete eine sehr düstere Prognose für die vierte Welle im Herbst – was kommt jetzt auf uns zu?

Diese Hot Stories solltet ihr euch auch nicht entgehen lassen:

Experte Çelik zur vierten Welle: "Das war noch nicht alles"

So gut wie jeder hofft auf ein baldiges Ende der Corona-Pandemie und der vierten Welle, doch laut dem Lungenexperten und Oberarzt des Klinikums Darmstadt, Çelik ist diese noch lange nicht ausgestanden. Aus medizinischer und epidemiologischer Sicht könne man jetzt nicht davon ausgehen, dass das schon alles war. Stattdessen befürchtet er steigende Patientenzahlen im Oktober und November und hat daher den Personalplan in seinem Krankenhaus bereits aufgestockt. Er mahnte gegenüber der Zeitung "F.A.Z.": "Die aktuelle Lage in den Krankenhäusern dürfte nur ein Vorgeschmack auf den Herbst sein" und ergänzte die Notwendigkeit der Impfung: "Die Impfung hat einen sehr großen Nutzen für die Patienten." Denn auch, wenn aktuell weniger Patienten mit Corona als in den vorherigen Wellen eingeliefert wurden, sei die Lage im Klinikum Darmstadt sehr angespannt. Der Normalbetrieb, also die Versorgung der Menschen ohne Covid-19, laufe normal weiter und hier stehe weniger Personal zur Verfügung. Um deren Versorgung dennoch weiterhin zu sichern, sei wichtig, dass verhindert wird, dass die Zahl der Patienten im Herbst ansteigt. Daher appellierte er ausdrücklich noch dazu, sich impfen zu lassen, da überwiegend Ungeimpfte von schweren Krankheitsverläufen betroffen sind. Und nach seiner Erfahrung bereuen gerade diese Menschen im Krankenbett, dass sie sich nicht impfen lassen haben. 🙏

@ Pixabay

Hier findet ihr weitere spannende Themen: 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.