Hot Stories

War Joop zu dicke mit den Models?

Von GRAZIA am Samstag, 17. Mai 2014 um 18:00 Uhr
Wie süß! Zum Abschied schenkten die „Meeedchen“ dem Wolfgang noch ein Erinnerungsalbum. Mit jeder Menge Herzchen und Dankeschöns; keine Frage, in der vergangenen Staffel von „Germany’s next Topmodel“ war Juror Wolfgang Joop (69) der Liebling der Girls.

Auch die Zuschauer eroberte Joopi mit markigen Sprüchen und kullernden Tränen. Logisch, dass man sich, kaum ist das neue Topmodel gekürt, bereits fragt: Macht der Wunderkind-Designer auch noch in der nächsten Staffel mit? Geplant war bislang nur die eine – doch weil Wolfgang mit Heidi harmoniert und auch am Set beliebt ist (ein Produktionsmitarbeiter verriet GRAZIA, man habe vor Drehbeginn Sorge gehabt, dass sich die zwei Alphatiere am Set an die Gurgel gehen könnten), wünscht man sich bei "GNTM“, dass er noch weiter an Bord bleibt.  

Wolfgang Joop selbst sagte kürzlich bei einem Event in Hamburg zu GRAZIA: „Ich bin keine Rampensau, die ins Fernsehen drängt. Für mich war die Aufgabe eine sehr schwere. Vor allem war es schwer, mich nach dem Drehplan zu richten, ich bin jemand, der sein Leben selbst bestimmt.“ Oha, klingt, als müsse Wolfgang noch grübeln, ob er sich die Castingshow ein zweites Jahr antun soll …Und noch eines könnte zu einem Problem werden: sein enges Verhältnis zu den Teilnehmerinnen. Dass die ihren Wolfi so lieben, war ja irgendwie ganz drollig – führte allerdings hin und wieder zu, sagen wir mal, Autoritätsproblemen. Als der Modedesigner Aminata einmal bei der Entscheidungsshow kritisierte, wurde er dafür von einem anderen Mädchen richtig böse angegiftet. Es endete damit, dass Joop sich auf Knien bei Aminata entschuldigte.

 

Herrje. Und immer wenn es um Kandidatin Nathalie, seinen offensichtlichen Liebling, ging, betonte er stets, dass er bei ihr nicht objektiv sein könne … Nicht gerade optimal für einen Juror! Aber Heidi, die selbst den Ruf einer harten Model-Dominatrix hat, schätzt genau diese Emotionalität, wie sie im Interview mit GRAZIA betonte. Wird sie ihn also überreden? Von einer eigenen TV-Show hält Wolfgang Joop jedenfalls nichts, wie er uns verriet: „Viele Leute im Feuilleton sagen: Ach, gebt ihm doch ’ne eigene Sendung ohne Heidi Klum – aber ich brauche sie als Gegenüber.“

 

Na, dann ist doch alles geritzt, oder?!