Hot Stories

Ziel verfehlt: Gucci erntet Häme für seine neue Meme-Kampagne

Von Vera am Sonntag, 26. März 2017 um 12:44 Uhr

Gucci springt mit seiner neusten Kampagne auf den Social Media Trend auf und bekommt von seiner gewünschten Zielgruppe eine Abfuhr erteilt. Der Grund: Die Memes sind einfach nicht lustig.

Geben wir es zu, als Millennial ist es heute beinahe schon normal, morgens sein Instagram zu checken und Freunde in mindestens einem witzigen Meme zu taggen.

Das hat auch Gucci erkannt. Um seine neue Uhr auf Social Media zu promoten hat sich das italienische Luxushaus daher etwas ganz besonderes ausgedacht und verschiedenen Künstlern den Auftrag gegeben, Memes rund um sein neustes Uhrenmodell zu kreieren. Was zunächst super klingt, war in der Umsetzung leider etwas schwierig. Das Problem? Das Internet findet ein Multi-Millionen Modehaus, das mit Memes sein neues Luxusprodukt bewirbt nicht wirklich witzig. Und, zugegeben, sie sind es leider wirklich nicht – sie wirken eher überheblich und natürlich eines: kommerziell.

 

 

Ein Beitrag geteilt von Gucci (@gucci) am

 

Ein Beitrag geteilt von Gucci (@gucci) am

Gute Idee, schwierige Umsetzung

Natürlich folgten in den Kommentaren prompt Häme für Gucci. Nutzer machten sich über die "teuren Memes" lustig und schrieben "Hört auf damit", "Das ist beleidigend".

Guccis Kreativdirektor Alessandro Michele erklärte daraufhin die Entscheidung hinter der neuen Kampagne mit dem Wunsch "eine größere kreative Communitiy zu vereinen, als die, die sich bloß in der Fashion-Welt bewegt." Im Grunde ein guter und nachvollziehbarer Ansatz, an der Umsetzung sollte allerdings noch gefeilt werden...