Lifestyle

Inside GRAZIA: Olympia 2016 – Rio Diary Day 3

Von Anastasia am Mittwoch, 10. August 2016 um 21:05 Uhr

Am vierten Wettkampftag der Olympischen Spiele hieß es nicht nur für unsere GRAZIA Redakteurin Anastasia Velminski langsam Koffer packen, sondern auch weitere, teils tragische Entscheidungen fielen an diesem sportlichen Tag…

I. Tennis

Was für ein Drama! Absolute Favoritin und Weltranglistenerste Serena Williams lieferte sich am Dienstag Abend ein Tennis Match, mit dem sie selbst wohl am wenigsten gerechnet hatte: Sie spielte gegen die Ukrainerin Elina Svitolina - eine Gegnerin, die sie schon viele Male davor geschlagen hatte, gegen die sie noch nie eine Niederlage verbuchen musste. Williams ging selbstsicher und gut gelaunt ins Match - und ging enttäuscht, sauer und traurig wieder raus. Denn der Underdog aus der Ukraine besiegte sie nicht nur mit 4:6 und 3:6, sie schmiss die US-Amerikanerin damit sogar gänzlich aus Olympia. Ein herber Schlag für Serena Williams - insbesondere nachdem sie nur kurz zuvor schon mit ihrer Schwester Venus beim Doppel ausgeschieden war und auch dort keine weitere Olympia-Medaille mit nach Hause bringen wird.

Vor allem für unsere deutsche Tennisteilnehmerin Angelique Kerber stehen nun alle Türen zum Olympia-Treppchen offen. Nachdem sie die routinierte Australierin Sam Stosur aus dem Turnier geschmissen hatte - und Serena Williams nun auch raus ist - gilt sie als Top-Anwärterin für Gold. Go Germany!

Übrigens: Williams war nicht der erste Favorit, der überraschend so früh bei Olympia ausgeschieden ist. Denn am Wochenende verpatze bereits Superstar Novak Djokovic im Spiel gegen Juan Martin del Porto seine Chance auf eine weitere Medaille. Unglaublich!

 

II. Gymnastics

Beim Kunstturnen tritt gestern Abend das Team um Elisabeth Seitz an, nachdem sie vor einigen Tagen das Finale erreichten. Die Stuttgarter Mädels brillierten in den vier Gymnastik-Disziplinen und belegten mit ihren überwiegend fehlerfreien Sprünge, Drehungen und Tänzen den sechsten Platz - und feierten, jubelten und fielen sich in die Arme, als hätten sie Gold geholt. Was für ein schönes Bild! Kein Wunder, denn damit erzielten sie für Deutschland den besten Punktestand seit 25 Jahren! Auch von den rund 12.000 Besuchern im Stadion gab es großen Applaus. Den ersten Platz belegten die USA, Silber holte Russland und der dritte Platz ging an China.

 

III. Deutsche Medaillen

Die deutschen Teilnehmer konnten am Dienstag auch die ersten goldenen Medaillen verbuchen und zwar bei „typisch deutschen“ Disziplinen: Im Vielseitigkeitsreiten holte Michael Jung die erste Gold Medaille, gut zwei Stunden nachdem die Reiter schon Silber mit ihrem Team geholt hatten und im Sportschießen ergatterte Monika Karsch den zweiten Platz.

 

Jetzt heißt es für unsere GRAZIA-Redakteurin Anastasia: "Tschau, Rio! Schön war's!" Wir werden die Olympischen Spiele nun weiter von zuhause aus verfolgen…