Blogs

Ist es okay, mit dem Neuen auf den Spuren des Ex zu wandeln

Von GRAZIA am Mittwoch, 29. Juni 2011 um 15:23 Uhr

Brad Pitt führte Angelina Jolie kürzlich zum Candle-Light-Dinner aus. In ein Restaurant, in dem er auch schon mit Jennifer Aniston speiste! Skandal oder völlig in Ordnung? Was meinen Sie? Diskutieren Sie mit und schreiben Sie auf der GRAZIA-Facebook-Seite einen Kommentar.

Lieblingsorte bleiben für immer. Und manche Männer halt nicht. Egal, ob unser Lieblingsitaliener mit der besten Pasta der Welt, unsere Lieblingsbar mit dem weltbesten GinTonic oder unser liebster Ferienort: Es gibt Plätze auf der Welt, die üben eine magische Anziehungskraft auf uns aus. Eine, an der kein Weg - oder Mann - dran vorbeiführt.

Und die so schön sind, dass wir A nicht drauf verzichten wollen und die wir B so toll finden, dass wir sie dem Mann, den wir lieben, nicht vorenthalten wollen.

Also kann es passieren, dass wir mit unserem Freund eine Location ansteuern, in der wir schon mit seinem Vorgänger viele schöne Momente geteilt haben. Völlig okay oder einfach nur geschmacklos? Denn wie wäre es im umgekehrten Fall - wenn er uns mit in die Bar schleppt, in der er sich jahrelang mit seiner Ex verliebte Blicke am Tresen zuwarf?

Zwar ist es einerseits ja ganz lieb, dass er seine Lieblingsplätze mit uns teilen will, andererseits ist es aber kein schönes Gefühl, von allen Stammgästen im Revier der Ex als "die Neue" betrachtet zu werden. Und es kann zum peinlichen Show-Down kommen: nämlich dann, wenn die Ex die Location auch mit ihrem Neuen ansteuert…

Sollte man es also lieber gleich lassen, mit dem Neuen auf den Spuren des Ex zu wandeln oder ist es völliger Quatsch aus Rücksicht auf den Freund auf seine Lieblingsplätze zu verzichten? Was meinen Sie? Stimmen Sie jetzt mit ab und schreiben Sie auf der GRAZIA-Facebook-Seite einen Kommentar!

Sind Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von GRAZIA ...