Blogs

Kann ein Baby die Beziehung retten?

Von GRAZIA am Mittwoch, 31. August 2011 um 14:57 Uhr

"Aus und vorbei" - so lautet die Prognose selbst ernannter Beziehungsexperten für die Beziehung von Jennifer Garner und Ben Affleck. Doch dann kam etwas dazwischen. Genauer gesagt: ein Baby – ist das der richtige Weg, um eine marode Beziehung zu kitten? Stimmen Sie ab!

Einer der Partner ist fremdgegangen? „Ich Liebe Dich“ wird in der gleichen Tonlage, wie „mir ist schlecht“ gesagt und leidenschaftliche Liebe findet nur im Schlafzimmer der Nachbarn statt – kurz: die Beziehung steht vorm Aus.

Was tun? Einen Paar-Therapeuten aufsuchen, sich direkt trennen oder einfach ein Baby in die Welt setzten? Ganz nach dem Motto: Mitgegangen mitgefangen – wenn erst mal der gemeinsame Nachwuchs auf der Welt ist und man die Verantwortung gemeinsam übernehmen muss, kommt eine Trennung nicht mehr infrage.

Und vielleicht wird aus der Zweckgemeinschaft „Eltern“ ja sogar wieder ein harmonisches Doppel, dass mit dem Aufwachsen des Kindes auch wieder zusammenwächst.

Also eigentlich gar nicht mal so falsch gedacht, oder? Aber gut gemeint ist nicht immer gut gemacht und, wenn dieser letzte Rettungsversuch scheitert, leidet vor allem einer darunter: das Kind!

Was meinen Sie – kann ein Kind die Beziehung retten? Stimmen Sie ab!

Sind Sie auch schon Fan von GRAZIA auf Facebook? Dann diskutieren Sie mit uns über dieses Thema und kommentieren Sie diesen Artikel!