Hot Stories

Katy & Taylor: Der Bitchfight geht in eine neue Runde!

Von Corinna am Freitag, 14. November 2014 um 16:17 Uhr

Oh oh, diese beiden Sängerinnen werden wohl keine Freundinnen mehr …

Nicht nur der Po von Kim Kardashian ist gerade in aller Munde – nein, auch das Hinterteil von Taylor Swift (24) ist gerade Gegenstand kontroverser Diskussionen. Und hinter dem Ganzen könnte deren Erzrivalin Katy Perry (30) stecken …

Crowdfunding-Aktion für Taylors Hintern

Aber von vorne: Dj Diplo (36), der derzeitige Boyfriend von Katy, postete auf seiner Twitter-Page: „Jemand sollte eine Spenden-Aktion starten, um Taylor Swift einen Hintern zu besorgen“. Was dann glatt einige eifrige Fans taten – sie starteten eine Crowdfunding-Aktion (die bisher 45 magere Dollar eingebracht hat).

 

Okay, Diplo ist nicht unbedingt dafür bekannt, der Traum aller Schwiegermütter zu sein. Gerade sorgte die News für Aufsehen, dass er ein Baby mit einer anderen Frau bekommt . Außerdem zog er nach der Trennung uncharmant über Ex-Freundin M.I.A her, bezeichnete ihr Album als „Scheißhaufen.“ 

Steckt Katy dahinter?

Trotzdem fragen sich jetzt einige, ob Dj Diplo den Tweet ohne Katys Wissen rausgehauen hat – oder ob sie ihn dabei gepusht hat. Man will der Sängerin ja nichts unterstellen, aber der Zickenkrieg zwischen Taylor und ihr schwelt ja schon länger…

 

Vor Kurzem erklärte Taylor in einem Interview, sie habe eine „mächtige Feindin“ im Business. Diese habe ihr einst einige Tänzer abspenstig gemacht, um ihr sprichwörtlich die Tour zu vermasseln. Viele waren sicher, damit würde sie auf Taylor anspielen – immerhin wechselten tatsächlich drei Tänzer von Taylor zu Katy. Geäußert hat sich Katy dazu bisher nicht. War das jetzt ihre hinterhältige Retourkutsche?

Camp Taylor schlägt zurück

Camp Taylor ließ das jedenfalls nicht lange auf sich sitzen. „Diplo, sollen wir etwas wegen deinem winzigen Penis unternehmen, wenn wir schon dabei sind?“, twitterte Taylors gute Freundin Lorde (18). Scheint so, als wenn die beiden jetzt andere einspannen, um sich gegenseitig fertig zu machen. 

 

Oh man, was für ein Kindergarten. Wie wär´s mal mit einer Aussprache von Angesicht zu Angesicht?