Lifestyle

5 Dinge, die Sie beim Fußball gucken nie tun sollten

Von Anastasia am Montag, 16. Juni 2014 um 14:46 Uhr

 

Juhu! Die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 ist in vollem Gang und egal ob vor dem heimischen TV-Gerät oder beim Public-Viewing - unseren Jungs zuzujubeln, wird für (fast) jeden zu einer Art Pflicht. Die Mannschaft ist fit und wir sind zuversichtlich, dass Schweini, Podolski und Co. uns ins Finale kicken werden. Doch bevor Sie allerdings bei den Spielen ihren Schatz in den Wahnsinn treiben, haben wir noch ein paar Tipps, die Sie vielleicht beachten sollten.

 

 

Auf geht's Deutschland schießt ein Tor, schießt ein Tooor, schießt ein Toooooor! Sie berrschen schon die Fan-Gesänge? Gut so! Denn für ihren Liebsten könnte es ziemlich nervig werden, wenn Sie den falschen Ton anschlagen. Beim Fußball gucken und bejubeln unserer Nationalmannschaft rund um Jogi Löw, müssen wir Ladies eh in jedem Fall die Nerven bewahren. Wir haben für Sie einen kleinen Guide zusammengestellt, der Ihnen erklärt, was Sie beim Public Viewing oder vor dem heimischen Fernseher auf keinen Fall sagen oder machen sollten, wenn Sie ihren Göttergatten nicht in den Wahnsinn treiben wollen. Hier kommen unsere 5 Tipps:

 

1. Quasseln Sie nicht so viel!

Was Männer absolut nicht mögen ist, wenn man während des Fußballspiels ihrer Lieblingsmannschaft quatscht und quatscht. Vor allem, wenn dass was Sie zu sagen haben, absolut gar nichts mit dem Spiel zu tun hat. Heben Sie sich den Ärger über den Stress, den Sie bei der Arbeit hatten, unbedgint für nach dem Spiel auf! 

2. Sparen Sie sich die "schlauen" Sprüche!

Sprüche wie: "Ich bin für die Blauen" sind im Fußballfieber absolut unangebracht. Informieren Sie sich im Vorhinein oder halten Sie lieber den Mund. Ihr Mann wird es Ihnen danken. 

3. Schwärmen Sie nicht über die Spieler!

Wer mit seinem Schatz oder seinem Schwarm Fußball guckt, sollte sich mit den Schwärmereien für Khedira, Schweini und Co. unbedingt zurückhalten. Das die Jungs durchtrainiert sind, sehen unsere Männer selbst! Da hilft es auch nichts, ununterbrochen über die Sixpacks, die schönen Waden und Haare zu sprechen. Unsere Liebsten geben es oft nicht zu, meistens fühlen die sich allerdings gekränkt.

4. Verlegen Sie ihr Beauty-Programm!

Wer kennt das nicht: Der Freund freut sich schon seit Tagen auf das Spiel, das Bier ist kalt gestellt und drei Freunde sitzen ebenfalls schon in den Startlöchern. Und dann kommt die Liebste und beginnt sich vor versammelter Mannschaft die Nägel zu feilen und zu lackieren - plötzlich riecht es wie in einem Schönheits-Salon. Puh, was für ein Abtörner! Die Beauty-Session also unbedingt auf einen anderen Zeitpunkt verschieben oder einfach den Raum verlassen und die Männer Männer sein lassen.

5. Sie wissen mehr als ihr Freund? Halten Sie sich zurück!

In dem Fall, dass Sie sich tatsächlich für Fußball interessieren und wirklich Bescheid wissen, ist Vorsicht geboten! Klar, kann eine Frau, die Anhnung von Fussball hat unglaublich attraktiv sein. Doch mehr zu wissen als der eigene Partner kann dann doch ziemlich gefährlich sein. Lassen Sie ihren Schatz glänzen und geben Sie ihm bloß nicht das Gefühl, dass Sie ihn vor seinen Freunden bloßstellen, weil Sie zum fünften Mal erklären müssen, was Abseits bedeutet. 

 

Bild: Kapturing/ GRAZIA-Mode-Girls

Themen
Fussball gucken,
vermeiden,
Quasseln