Lifestyle

5 Sonnencreme-Fehler, die Sie jeden Sommer machen (...und ab jetzt vermeiden können)

Von Julia am Mittwoch, 3. Juni 2015 um 17:00 Uhr
Wir kennen es alle: Man genießt die Sommersonne, freut sich auf den schönen Teint und dann: Ein Sonnenbrand, oh nein! Damit Ihnen das nicht noch einmal passiert, haben wir 5 typische Sonnencreme-Fehler aufgelistet...

Juhu, der Sommer steht bevor, einen stylishen Bikini haben Sie auch schon geshoppt und selbst der Sonnenschutz (natürlich für's Gesicht, den Body und die Haare!) steht schon bereit - dann kann das Sonnenbad am Strand (oder auf Balkonien) ja kommen! Von wegen! Denn bevor Sie sich übermütig in die Sonne legen, sollten Sie sich diese 5 Sonnencreme-Fehler genau anschauen...

1. Sie cremen nicht nach

Sorry Ladys, aber einmal eincremen ist genug - wirklich nicht! Sie müssen die gleiche Menge wie zu Beginn auftragen, wenn Sie im Wasser waren, stark geschwitzt haben oder Ihre letzte Creme-Session bereits 2 Stunden her ist.

2. Sie massieren Sonnenspray nicht richtig ein

Der Vorteil von Sonnensprays: Es gibt nicht so ein großes Geschmiere und sie sind leichter benutzbar. Der Nachteil: Man arbeitet den Sonnenschutz nicht richtig in die Haut ein. Unser Tipp: Sprühen Sie 5 Sekunden lang (durchgängig) auf eine Stelle und massieren Sie das Spray währenddessen ein.

3. Sie vergessen bestimmte Körperteile

Die Körperstellen, die am häufigsten vergessen werden? Die Kopfhaut, die Ohren, die Augenlider und der Fußrücken! Um kleinere Stellen zu erreichen, können Sie einen Sonnencremestift benutzen - diese erleichtern nämlich das Auftragen.

4. Sie cremen sich nicht unter Ihrer Kleidung ein

Wussten Sie, dass ein normales, weißes T-Shirt einen LSF von gerade einmal 3 hat? Ja, wirklich! Umso wichtiger ist es also, dass Sie sich auch unter Ihrer Kleidung, z.B. dem Bikini, eincremen, bevor Sie in die starke Sonne gehen!

5. Sie benutzen zu wenig Creme

Holen Sie sich ein Shot-Glas aus Ihrem Küchenschrank und merken Sie sich die Größe: Das ist nämlich die Menge, in der Sie Sonnencreme auftragen sollten. Wenn Sie weniger benutzen, heißt es nicht automatisch, dass Sie sich verbrennen, aber Sie bekommen eben auch nicht alle Vorzüge des Sonnenschutzes. Also geben Sie Ihrem Körper den Shot, den er braucht.

 

Also: Immer schön eincremen! (Pssst: Dann gibt's auch weniger Falten!)