Lifestyle

5 Wege, ihr Po-tenzial zu erhöhen

Von GRAZIA am Samstag, 3. Mai 2014 um 14:05 Uhr

Der Hype um Kim Kardashians Form nimmt immer neue, äh, Formen an: Noch nie war der Po so populär – und immer mehr wünschen sich einen Hingucker-Hintern (der übrigens laut Studien auch ein Zeichen für Intelligenz sein soll!). Wie man seine Kehrseite am effektivsten optimiert? Gehen Sie mit GRAZIA ins Booty-Camp!

Vergangene Woche drehte sich bei uns in der Redaktionskonferenz alles um den Po! Zum einen, weil Kim Kardashian beim Thailand-Familienurlaub ihren wieder mal recht eindrucksvoll inszenierte. Zum anderen, weil eine neue Oxford-Studie sagt: Frauen mit großen Hintern sind intelligenter! Der Grund? Die Omega-3- Fette, die in unserem derrière gespeichert werden, könnten sich positiv auf die Entwicklung unserer Gehirnzellen auswirken. Wenn das kein guter Anlass ist, dem Po mal ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken!

Hier fünf Tipps für eine Kehrseite in Bestform:

 

1. Machen Sie "Sumo lunges"!

Fragt man David Kirsch, angesehener Promi-Trainer aus New York, nach der allerbesten Übung für einen knackigen Hintern, überlegt der als "Master of the ass" bekannte Body-Coach nicht lange. „Meine Sumo lunges, die ich mit Heidi Klum entwickelt habe.“ Die lunges bestehen aus drei Teilen: einem sogenannten Roundhouse, einem Sidekick und einem Froschhüpfer. Dafür die Beine hüftbreit auseinanderstellen, Hände in den Hüften. Mit dem rechten Bein vor dem Körper von innen nach außen (so hoch wie möglich) einen Kreis beschreiben. Fuß kurz absetzen, dann mit dem Bein zur Seite kicken, absetzen, in die Hocke gehen und einen Hüpfer nach vorne machen. Ordentlich vom Boden abdrücken und wieder in der Hocke landen, der Bauch bleibt die ganze Zeit angespannt. Dann auf das andere Bein wechseln. Die Übung am besten einmal auf YouTube angucken.

 

2. Po-Lifting à la Kim Kardashian

Es gibt viele Theorien, warum Kim Kardashians Po sooo herausragend ist. Die plausibelste: eine Unterspritzung mit aufpolsterndem Eigenfett. Jamie Sherill, Eigentümerin des Beauty Park Medical Spa in Santa Monica, ist sich außerdem sicher: „Hier kam auf jeden Fall eine Lasertherapie zum Einsatz. Seit Kim Kardashian ist das eine der beliebtesten Methoden bei uns, um den Po zu liften, zu formen, anzuheben und Cellulite zu reduzieren.“

 

3. Tragen Sie "Booty Bras"

Vergessen Sie Push-Up-BHs, denn jetzt kommt der „Booty Bra“. Die neueste Shapewear von Spanx soll den Allerwertesten optimieren. Und zwar nicht – wie sonst immer – optisch verkleinern, sondern richtig schön in den Fokus rücken! Die Formunterwäsche ist leider etwas gewöhnungsbedürftig: Sie sieht aus wie Großmutters Unterhose, ist aber easy zu tragen und sorgt für perfekt getrennte Pobacken. Der Zwei-Sekunden-Weg zum Superpo! Ab ca. 79 Euro (über spanx.com).

 

4. Straffer Hintern dank 3-D-Lotionen 

Auch die straffenden Lotionen werden immer besser. Diese soll der Schwerkraft entgegenwirken: Talikas „Back up 3D“ (50 ml ca. 45 Euro) mit Inhaltsstoffen aus der Ayurveda-Medizin. Guggul, ein indisches Baumharz, begünstigt die Einlagerung von guten Fetten in der Unterhaut, der Po wirkt dann viel praller.

 

5. "Einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen..."

Wer jetzt Angst hat, dass das Hinterteil durch ein gezieltes Krafttraining zu prominent wird, der sollte einfach in ein Schwimmbecken springen. Denn wirklich kein anderes (regelmäßiges) Training sorgt für stromlinienförmigere Konturen. Übrigens gut zu wissen: Die allerbeste Disziplin für einen straffen Po ist angeblich, ähem, Kraulen!

 

Text: Britta Kröpke

Themen