Lifestyle

Abnehmen: Aus diesen Gründen verlierst du kein Gewicht

Von Svenja am Dienstag, 26. Mai 2020 um 16:17 Uhr

Obwohl wir eigentlich seit Längerem an unserem Sommerbody arbeiten, sehen wir einfach keine Ergebnisse: Wir verraten dir, welche fünf Punkte die Gründe dafür sein können, dass du einfach nicht abnimmst.

Wir wollen alles perfekt machen, um möglichst schnell einen Body zu bekommen, mit dem wir uns auch im Bikini so richtig wohlfühlen. Das ist manchmal allerdings schwerer als gedacht: Zwischen Diät-Tipps, der richtigen Menge an Proteinen und Home-Workouts verlieren wir schnell den Überblick darüber, was wirklich wichtig ist und was nicht. Nicht erst ein Mal haben wir Crash-Diäten ausprobiert, an denen wir nicht nur gescheitert sind sondern die auch super ungesund waren. Daher wollten wir jetzt ohne bestimmte Diät an unser Ziel gelangen, was allerdings irgendwie nicht klappt: Obwohl wir uns gesund ernähren und versuchen, alle wichtigen Tipps zu beherzigen, stagniert unser Gewicht und einen Unterschied zu vor zwei Monaten können wir auch nicht sehen. Welche fünf Gründe dafür verantwortlich sein könnten, dass du nicht abnimmst und was du zukünftig verändern solltest, damit deine Pfunde endlich purzeln, verraten wir dir jetzt.

1. Du verbietest dir zu viel

Dass wir nicht Abnehmen, wenn wir den ganzen Tag Schokolade und Chips snacken, ist leider eine Tatsache. Das heißt jedoch nicht, dass wir auf alle Leckereien und kleinen Sünden verzichten müssen: Wenn wir uns den gesamten Tag ausgewogen und gesund ernähren, schadet es nicht, sich abends eine Kleinigkeit zu gönnen. Verbietest du dir alles, führt dies nur dazu, dass du erst Recht richtig Lust darauf bekommst. So kommt es immer wieder zu Heißhungerattacken, in denen du viele Kalorien zu dir nimmst, sodass du kein Gewicht verlierst. Integriere zukünftig also lieber bewusst die kleinen Sünden in deinen Alltag, sodass du den Überblick und die Kontrolle behältst.

2. Du bewegst dich zu wenig

Du machst zwar immer mal wieder Home-Workouts, aber ansonsten sitzt du den ganzen Tag? Dass du nicht abnimmst, kann daran liegen, dass du keine Alltagsbewegung hast. Besonders gerade, wo wir das Haus noch nicht so viel verlassen wie noch vor Corona, fällt es uns manchmal schwer, auf ausreichend Schritte zu kommen. Das tägliche Laufen verbrennt oft mehr Kalorien, als wir denken und hat somit eine große Auswirkung auf unseren Abnehmerfolg. Versuch also öfter mal, in deiner Mittagspause einen Spaziergang zu machen oder das Auto stehen zu lassen und stattdessen zu Fuß zu gehen oder mit dem Rad zu fahren. Du wirst sehen, dass es sich an deinem Körper bemerkbar machen wird.

3. Du stresst dich

Obwohl du schon ein paar Wochen auf Dinge verzichtest und dich regelmäßig zum Sport quälst, siehst du keine Erfolge: Logisch, dass du dich dadurch gestresst fühlst. Stress ist allerdings einer der größten Killer beim Kampf gegen die Kilos. Dies bringt dich in einen Teufelskreis: Das Stresshormon Cortisol führt nämlich wiederum dazu, dass du auch weiterhin kein Gewicht verlierst. Stress hemmt die Fettverbrennung und steht dabei deinen Erfolgen im Weg. Zudem bist du schnell gestresst, wenn du zu ungeduldig bist: Gib deinem Körper stattdessen lieber Zeit, sich an die Umstellung zu gewöhnen und versuche, alles ein bisschen entspannter anzugehen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von 🦋 Deborah Tramitz 🦋 (@deborah_tmz) am

4. Du snackst zu viel

Hier ein kleiner Keks, dort ein Stückchen Schokolade und abends nur ein, zwei Chips. Obwohl du dir nichts verbieten solltest, solltest du dir dennoch bewusst sein, was du über den Tag verteilt so zu dir nimmst. Ein einzelner kleiner Snack wird deiner Traumfigur nicht im Weg stehen, jedoch summieren sich die Kalorien mehrerer kleiner Snacks schnell zu denen einer gesamten Mahlzeit. Dazu kommt, dass uns Snacks häufig nicht besonders sättigen, da wir sie nur nebenbei zu uns nehmen. Besser ist es, das Essen bewusst zu sich zu sich nehmen. So wissen wir genau, was wir gegessen haben und unser Körper signalisiert uns schneller ein Sättigungsgefühl.

5. Du denkst, gesund macht automatisch schlank

Natürlich ist es super, wenn du gesund isst, um abzunehmen. Viele gesunde Lebensmittel, wie zum Beispiel Obst oder Gemüse, enthalten wenig Kalorien, sodass du reichlich davon essen kannst, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Zudem ist es wichtig, dass du, auch wenn du Gewicht verlieren willst, darauf achtest, alle wichtigen Nährstoffe zu dir zu nehmen. Trotzdem bedeutet es nicht, dass du automatisch abnimmst, wenn du gesund isst. Isst du beispielsweise eine Tüte Nüsse, hast du die gleiche Anzahl an Kalorien zu dir genommen, als hättest du dir abends eine Pizza gegönnt. Versuche also zukünftig besser, auch bei gesunden Dingen, stets einen groben Überblick über deine gesamte Kalorienbilanz zu behalten.

Diese Artikel solltest du dir auch auf keinen Fall entgehen lassen:

Abnehmen: Mit diesem Essen purzeln beim Grillen die Pfunde

Abnehmen: Das essen Frauen mit einem flachen Bauch zum Frühstück