Lifestyle

Abnehmen: Dank dieser Tipps musst du keinen Jojo-Effekt mehr fürchten

Von Silky am Montag, 16. März 2020 um 17:32 Uhr

Nach langer Diät und aufwendigen Abnehmmethoden hast du endlich dein Traumgewicht erreicht? Jetzt solltest du dich an diese Dinge halten, damit ein Jojo-Effekt keine Chance mehr hat…

Abnehmen fällt nicht allen leicht. Manche Frauen gehen regelmäßig ins Fitnessstudio und verdanken stundenlangem Training ihre Traumfigur, andere sehen durch Diäten und das Essen bestimmter Lebensmittel einen Unterschied auf der Waage. Letztendlich gibt es dann auch noch Ladies, die mit einem schnellen Stoffwechsel gesegnet sind und sie scheinen einfach mit einer DNA für eine schlanke Figur auf die Welt gekommen zu sein. Letzteres muss sich wahrscheinlich weniger Sorgen um eine rasche Gewichtszunahme machen. Allerdings kommt es oft vor, dass bei Frauen, die lange für ihr Traumgewicht gekämpft haben, der bekannte Jojo-Effekt eintritt und diese nach einigen Tagen wieder an Gewicht zunehmen. Ähnlich, wie nach einer Crash-Diät, scheinen uns die Pfunde nach der Gewichtsabnahme zu vermissen und wollen sich wieder um unsere Körpermitte umlegen. Um diesem Effekt entgegenzuwirken, haben wir euch sieben Tipps und Tricks zusammengestellt, die euch langfristig dabei helfen schlank zu bleiben und wohl in eurem Körper fühlen lassen.

1. Nicht ausruhen

Die letzten Wochen und Monate hartes Training und Disziplin haben sich also gelohnt. Die gute Nachricht: Du kannst stolz auf dich sein und hast dir ein Klopfen auf die Schulter verdient. Die vielleicht nicht so gute Nachricht: Du darfst jetzt nicht aufhören. Auch, wenn du dein Ziel erreicht hast, solltest du dich auf deinem Erfolg nicht ausruhen, denn sonst schleichen sich immer mehr Kalorienfallen in den Alltag ein. Du erlaubst dir einmal ein Stück Torte und merkst, dass sich damit erst mal nichts an deiner Figur ändert. Durch Wiederholungen lädst du die Dickmacher wieder in deinem Körper ein und du nimmst zu.

2. Verliere nicht die Motivation

Damit du auch weiterhin in deiner gesunden Routine und Lifestyle bleibst, die du dir so hart erarbeitet hast, solltest du dir immer wieder vor Augen halten, wieso du in erster Linie abnehmen wolltest. Hattest du gesundheitliche oder persönliche Gründe? Was auch immer es war, erinnere dich daran und gebe nicht auf. Wenn du dir merkst, dass du einmal in der Lage warst, dein Traumgewicht zu erreichen, dann mache dir bewusst, dass du es auch wieder schaffen kannst. Denke an die Vorteile, die dir die Gewichtsreduzierung gebracht haben und halte dich an deinen Plan, damit die Kilos konstant bleiben. 

3. Achte auf dein Umfeld

Während der Diät und auch nach des Erreichen des Zieles solltest du dich mit Menschen umgeben, die deinen Lebensstil verstehen, selbst befolgen oder sogar bewundern. Je mehr du dich mit einem Freundeskreis umgibst, welches ständig draußen isst, wenig Sport treibt oder von einem gesunden Lebensstil nichts hält, umso wahrscheinlicher ist es, dass du dir ihre Angewohnheiten aneignest und schneller nachgibst. Hier musst du Disziplin zeigen und, wenn nötig auch einfach mal Treffen absagen oder etwas anderes vorschlagen.

4. Spaß beim Training

Der Jojo-Effekt hat keine Chance, wenn du regelmäßig Sport treibst. Wenn dir aber mit der Zeit die Lust am Workout vergeht, solltest du dich für mehr Abwechslung vielleicht für eine neue Routine entscheiden, die dir mehr Spaß bringt. Abgesehen davon kannst du dich auch mit Freunden zum Sport treffen. Somit könnt ihr euch erstens gegenseitig motivieren und zweitens bereitet dir der Gang ins Fitnesstudio mehr Freude.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamela_rf) am

5. Verzichte auf Crash-Diäten

Die Wahrscheinlichkeit, dass du nach einer Crash-Diät einen Jojo-Effekt erlebst, ist ziemlich hoch. Dadurch, dass du für mehrere Wochen oder Monate komplett auf Lebensmittel verzichtest, steigt das Risiko an Heißhungerattacken zu erleiden. Nach dem langen Fasten sehnt sich dein Körper nach Süßem und Fettigem. Burger, Pizza, Schokolade und Co. werden in großen Maßen verzehrt und lassen dich wieder zunehmen. Übrigens haben wir dir auch weitere negativen Auswirkungen einer Crash-Diät auf unserem Körper zusammengefasst.

6. Du darfst dir auch mal was gönnen

Damit solche Heißhungerattacken keine Chance haben, ist es wichtig, dass dir ab und zu auch etwas gönnst. Damit meinen wir nicht, dass du dir jede Woche ein Cheesecake oder ein Blech Muffins erlauben darfst, sondern eher auf kleine süße Speisen setzen solltest. Wir sind alle Menschen und sehnen uns einfach ab und zu nach einer Süßigkeit. Manche mehr und manche weniger. Wenn du während der Diät deinen süßen Zahn befriedigen willst, kannst du also ab und zu auf gesunde Desserts wie Nicecream, Zartbitterschokolade oder ein Obstsalat setzen.

7. Setze auf Appetitzügler

Natürlich kannst du deinen Magen austricksen, indem du auf Lebensmittel oder Getränke setzt, die den Appetit zügeln. Dazu gehören unter anderem fermentierte Lebensmittel, Avocados, Nüsse oder Pfefferminztee. Diese Speisen und Drinks halten uns unter anderem länger satt und vermeiden, dass wir zu viel essen und ein Jojo-Effekt in Kraft tritt. Wer nicht unbedingt über Lebensmittel seinen Appetit zügeln will, kann dies auch über Kapseln tun, die beispielsweise durch Bitterstoffe den Hunger stillen.

Hier findest du noch mehr Lifestyle-News:

Abnehmen: Mit der Markert-Diät kannst du bis zu vier Kilo in einer Woche verlieren

Abnehmen: Diese Detox-Schokolade lässt die Pfunde purzeln