Lifestyle

Abnehmen: Diese Dinge tun Frauen mit einem flachen Bauch jeden Tag

Von Svenja am Mittwoch, 13. Mai 2020 um 12:47 Uhr

Wir beneiden Pamela Reif um ihr Sixpack, doch richtige Motivation, auch etwas für dafür zu tun, haben wir nicht. Dabei ist es gar nicht so schwer, wie wir vielleicht gedacht haben: Welche Dinge schlanke Frauen mit einem flachen Bauch jeden Tag machen verraten wir euch jetzt.

Besonders jetzt, wo wir unsere Sommerkleidchen wieder aus dem Schrank holen können und die Temperaturen es zulassen, dass wir uns im Bikini in die Sonne legen, fallen uns die ein, zwei Kilos, die wir noch zu viel auf den Hüften haben, wieder unangenehm auf. Konnten wir die kleinen Pölsterchen und Röllchen am Bauch im Winter gut unter dicken, warmen Pullis verstecken, stechen sie jetzt sofort ins Auge. Doch Zeit, um jeden Tag zweimal zu trainieren und somit endlich das heiß ersehnte Sixpack zu bekommen, haben wir auch nicht. Und auch von radikalen Diäten haben wir erstmal genug, haben wir doch schon einige ausprobiert, die in einem Jojo-Effekt geendet haben. Tatsächlich ist es aber nicht unmöglich, mit ein paar kleinen Tricks eine schöne Körpermitte zu bekommen. Wir verraten euch, welche Dinge schlanke Frauen mit einem flachen Bauch jeden Tag tun.

1. Keine Mahlzeit auslassen

Ernährung ist tatsächlich das A und O für eine schöne und flache Körpermitte ohne lästige Pölsterchen. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, gesund und ausgewogen zu essen. Doch der Versuch, Kalorien einzusparen, indem ihr Mahlzeiten einfach ausfallen lasst, ist meist ein Fehler: Habt ihr keine gute Grundlage, greift ihr unbewusst öfter zu Snacks, sodass ihr häufig mehr Kalorien aufnehmt, als ihr es mit einem vollwertigen Essen getan hättet. Zudem fühlt ihr euch nicht richtig gesättigt und die nächste Mahlzeit fällt dafür umso größer aus. Achtet also besser darauf, gesund und viele Proteine zu essen, statt ganz darauf zu verzichten.

2. Viel trinken

Täglich mindestens zwei, besser noch drei, Liter zu trinken, hilft euch beim Abnehmen. Ihr fragt euch, wie das funktionieren soll? Zum einen benötigt der Körper für einen funktionierenden Stoffwechsel ausreichend Flüssigkeit. Zum anderen verwechseln wir Hunger oft mit Durst: Wenn ihr das nächste Mal Hunger habt, obwohl ihr doch eigentlich gerade erst gegessen habt, trinkt vor dem nächsten Snack ein großes Glas Wasser. Nach 20 Minuten werdet ihr vielleicht merken, dass der Hunger verschwunden ist und somit gar keiner war. Zusätzlich können euch Getränke wie Zitronenwasser oder grüner Tee helfen, Wassereinlagerungen loszuwerden.

3. Sich etwas gönnen

Dass kleine Sünden wie Schokolade eure Traumfigur nicht verhindern, sondern euch helfen, sie zu erreichen, kommt euch komisch vor? Das ging uns erst nicht anders, trotzdem ist es die Wahrheit: Verzichtet ihr permanent auf Süßigkeiten und ernährt euch einseitig, um möglichst schnell euer Ziel erreichen, werdet ihr dies nicht auf lange Dauer durchhalten. Verbietet ihr euch alles, habt ihr früher oder später mit Heißhungerattacken zu kämpfen, in denen ihr dann im Endeffekt doch viel mehr esst, als ihr eigentlich wolltet. Daher hilft es, sich ab und zu und in Maßen etwas zu gönnen, wie ein Stück Schokolade oder ein paar Knabbereien.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Bo (@_missbo) am

4. Spazieren gehen

Neben einer ausgewogenen Ernährung ist Bewegung wichtig, um einen flachen Bauch zu bekommen. Das heißt aber nicht, dass ihr jeden Tag ins Fitnessstudio gehen oder bei Home-Workouts schwitzen müsst. Oft macht Alltagsbewegung den größten Kalorienverbrauch aus. Über 200 Kalorien könnt ihr mit einem 60-minütigen Spaziergang verbrennen. Versucht einfach, in der Mittagspause mal eine Runde zu drehen und generell mehr Bewegung in euren Alltag einzubauen. Nehmt also die Treppe, statt den Aufzug oder lasst das Auto stehen und geht zu Fuß einkaufen. Ihr werdet sehen, dass es mehr bringt, als ihr im ersten Moment gedacht hättet.

5. Ausreichend schlafen

Schlank im Schlaf – es funktioniert tatsächlich. Die Dauer unseres Schlafs hat eine direkte Auswirkung auf unsere Fettverbrennung: Je nachdem, wie lang wir schlafen, bauen wir entweder Muskeln oder Fett ab. Geben wir unserem Körper die Ruhe, die er braucht, fördert dies die Fettverbrennung sowie die Straffung unseres Bindegewebes. Auch unseren ungeliebten Cellulite-Dellen sagen wir also mit genügend Schlaf den Kampf an. Im Idealfall solltet ihr jede Nacht mindestens 8 Stunden schlafen, um eurem Körper die Regeneration zu geben, die er benötigt.

Das solltet ihr ebenfalls nicht verpassen:

Abnehmen: Diese Fehler bei der Zubereitung von Rührei solltest du vermeiden, damit die Pfunde purzeln

Sex: Diese Dinge wollen Männer dabei nicht hören