Lifestyle

Abnehmen: Diese Lebensmittel regen den Stoffwechsel an

Von Julika am Montag, 2. November 2020 um 18:30 Uhr

Du brauchst Essen nur anzuschauen und hast gefühlt gleich drei Kilo mehr auf den Hüften? Das könnte an einem trägen Stoffwechsel liegen. Wir verraten dir jedoch, mit welchen Lebensmittel du den Metabolismus positiv beeinflussen und wieder effektiv anheizen kannst.

Geht es um das Thema Abnehmen, fällt vor allem ein Begriff andauernd: Stoffwechsel. Dieser – auch Metabolismus genannt – ist die Grundlage aller lebenswichtigen Vorgänge in unserem Körper und grob gesagt das Zusammenspiel aus allen biochemischem Vorgängen, die innerhalb der Zellen ablaufen. Aus diesem Grund ist er maßgeblich an Gewicht und unserem Abnehmerfolg, naja oder auch mal -misserfolg, beteiligt. Du kennst es bestimmt auch: Besonders schlanken Menschen wird oft ein äußerst aktiver Stoffwechsel attestiert. Ihnen fällt das Abnehmen nämlich nicht ohne Grund deutlich leichter als jenen, die eher mit einem verlangsamten Umsatz zu kämpfen haben. Aus diesem Grund ist der Verbrennungsprozess, der übrigens durch Gene, Alter und Geschlecht beeinflusst wird, wirklich Dreh- und Angelpunkt, wenn es um das Körperbild geht. Doch keine Sorge, denn neben regelmäßigen Trainingseinheiten kann auch die richtige Ernährung den Prozess deutlich anheizen und somit diesen positiv beeinflussen. Uiii, mit welchen Speisen das geht? Wir haben recherchiert und Lebensmittel zusammengetragen, die effektiv den Stoffwechsel anregen und so etwas Gutes für die Figur tun.

Hier haben wir noch mehr Lifestyle-News für dich:

1. Zitronen

Sauer, knallgelb und fruchtig. Zitronen machen nicht nur optisch gute Laune, sondern sind auch in puncto Gesundheit kaum zu schlagen. Die Zitrusfrucht gehört nämlich zu den effektivsten Fettkillern überhaupt. Ähnlich wie die verwandte Mandarine enthält sie nämlich eine hohe Menge an Vitamin C, das die Abwehrkräfte unterstützt und dem Körper so ermöglicht, sich mehr auf den Stoffwechsel zu konzentrieren. Darüber hinaus kurbelt die Ascorbinsäure die Produktion des Glückshormons Serotonin sowie des Neurotransmitters Noradrenalin an. Dieser Vorgang symbolisiert dem Körper, dass es ihm gut geht und hat daher den wertvollen Nebeneffekt, dass die Fettverbrennung nach dem Konsum konstant hoch bleibt. Übrigens: Du musst die Frucht nicht roh essen. Bereits ihr frisch gepresster Saft enthält alle wichtigen Enzyme und kann zum Beispiel verdünnt in einem Glas lauwarmen Wasser am Morgen den Körper in Schwung bringen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamgoesnuts) am

2. Zimt

Zimt wird schon seit der Antike als Heilpflanze genutzt. Daher verwenden wir das braune Pulver nicht nur für süße Speisen wie Porridge oder zur Weihnachtszeit, sondern bedienen uns am liebsten das ganze Jahr über an dem Gewürz. Neben seinem aromatisch leckeren Geschmack weist es nämlich eine ganze Reihe an Eigenschaften auf, die es zum echten Superfood machen. Es enthält Ballaststoffe, die die Verdauung auf Trab halten, und punktet obendrauf mit einer Vielzahl an Antioxidantien, die in der Lage sind, die Insulinausschüttung zu regulieren und gleichzeitig Heißhungerattacken einzudämmen. Bereits ein Gramm Zimt pro Tag senkt deinen Blutzuckerspiegel laut einer Studie daher um etwa 30 Prozent! Bleibt dieser niedrig, verbrennt dein Körper mehr Fett. Darüber hinaus wird der Stoffwechsel durch die energetisch wärmende Wirkung auch noch Stunden nach dem Verzehr angeregt und gleichmäßig erhöht.

3. Seelachs

Dass sich Fett am besten mit seinesgleichen bekämpfen lässt, beweist die stoffwechselfördernde Wirkung von Fisch. Dabei ist Fett natürlich nicht gleich Fett: Verantwortlich für einen Turbo-Stoffwechsel sind vor allem Omega-3-Fettsäuren, die reichlich in Arten wie Lachs, Aal, Sardelle und Makrele vorkommen. Die hochwertigen, ungesättigten Säuren wirken wie Treibstoff auf deinen Körper und sind äußerst aktiv im Verdauungstrakt. Insbesondere der eiweißreiche Seelachs leistet mit seinem hohen Jod-Gehalt einen effektiven Beitrag zur Gewichtsregulierung, da der Stoff an der Bildung der Schilddrüsenhormone beteiligt ist und somit deinen Grundumsatz regelt beziehungsweise positiv beeinflussen kann. Daher empfiehlt es sich, neben viel Obst und Gemüse auch ein bis zwei Portionen gehaltvollen Fisch pro Woche für die schlanke Taille zu essen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein von @under.fox geteilter Beitrag am

4. Johannisbeeren

Dass hinter dem Spruch "Sauer macht lustig", oder in unserem Fall "glücklich", kein Ammen-Märchen steckt, beweisen neben Zitronen auch Johannisbeeren. Sie sind ein echtes Kraftpaket, wenn es um die Figur geht, und sorgen neben einem gut funktionierenden Stoffwechsel auch für ein leichtes Körpergefühl und viel Energie. Warum? In Ihnen steckt neben reichlich schlank machendem Vitamin C auch der Kalorienkiller Magnesium. Gerade auf nüchternen Magen sorgen die Beeren dafür, dass der Metabolismus ordentlich in Schwung kommt. Mit ihren Antioxidantien, Ballaststoffen und Mineralien sind sie nämlich nicht nur verdauungsanregend, sondern wirken auch entgiftend. Dabei schlagen die kleinen dunkelroten oder blauen Kugeln lediglich mit nur 33 Kalorien und rund 5 Gramm Fruchtzucker pro 100 Gramm zu Buche und sind damit kein versteckter Dickmacher wie viele andere Obstsorten.

5. Dunkle Schokolade

Ein kleiner Nachmittags-Snack kann nicht schaden – nein, sogar ganz im Gegenteil! Wer dachte, nur saure Zitrusfrüchte und exotische Gewürze eignen sich, um dem Stoffwechsel einen kleinen Tritt zu geben, der irrt. Denn dunkle Schokolade, die einem Kakaoanteil von etwa 70 Prozent hat, enthält super viele Flavonoide sowie Koffein, die beide den Metabolismus aus seinem Nachmittagstief befreien können. Zudem ist die unverarbeitete Version reich an Mineralien und Magnesium, was zusätzlich den Stoffwechsel anregt und Fettleibigkeit entgegenwirken kann. Wer sich also eine rege Verdauung ansnacken oder seine Lust nach etwas Süßem stillen will, darf gerne ab und an mal zu einem (!) Stückchen Schoki greifen.

Lifestyle-Themen, die dich ebenfalls interessieren könnten: