Lifestyle

Abnehmen: Diese schlechten Dinge solltest du nie während einer Diät machen

Von Jenny am Dienstag, 7. Januar 2020 um 16:18 Uhr

Damit du im neuen Jahr endlich deine Traumfigur erreichst, haben wir herausgefunden, welche Dinge du während einer Diät niemals machen solltest und verraten dir nun alles über die simplen Fehler, die es zu vermeiden gilt...

Du hast bereits alles probiert, um den lästigen Pfunden an den Kragen zu gehen und dich sogar an knallharte Methoden oder Crash-Diäten wie die Cinderella-Methode herangewagt, aber wirkliche Erfolge konntest du bislang nicht verbuchen? Keine Sorge, das liegt nicht an dir, sondern vielmehr bestimmten Fehlern, die während einer Diät fast allen passieren und dafür verantwortlich sind, dass die Traumfigur unerreichbar scheint. Damit dir das Abnehmen im neuen Jahr leichter fällt und die Kilos schneller purzeln, haben wir diese schlechten Dinge für dich aufgelistet und klären dich jetzt auf. 😉

1. Hungern

Du glaubst, nur wenn du hungerst, könntest du dein Wunschgewicht endlich verzeichnen? Falsch gedacht, denn gerade wer auf drei tägliche Mahlzeiten setzt und Regelmäßigkeit in seinen Speiseplan bringt, kann den überschüssigen Pfunden viel effektiver trotzen. Solltest du das Frühstück, Mittag- oder Abendessen meiden, um Kalorien einzusparen, könnte dies sogar schließlich mit Heißhungerattacken bestraft werden, die Fettpölsterchen wiederum entstehen ließen.

2. Diät-Pillen nehmen

Es scheint so verlockend, nur eine Pille einzunehmen, um überschüssigen Kilos von Bauch, Po und Hüfte zu verbannen. Wer allerdings langfristig und vor allem auf gesundem Wege sein Wunschgewicht erhalten will, sollte von dieser Methode Abstand nehmen. Viele Produkte erhalten nämlich Substanzen und Stimulanzien, welche unserem Körper vielmehr schaden würden. Selbst wenn ihr auf hochwertige Produkte zurückgreift, könnten diese im besten Fall nur eine gesunde Ernährung ergänzen und frische Lebensmittel nicht gänzlich substituieren.

© iStock

3. Kohlenhydrate vom Speiseplan verbannen

Dass sämtliche Kohlenhydrate oftmals für nicht schmelzen wollende Fettdepots verantwortlich sind, ist ein weitverbreitetes Gerücht. Wer in einer Diät diese jedoch gänzlich vom Speiseplan streicht und nicht etwa zwischen einfachen und komplexen Kohlenhydraten unterscheidet, muss nicht nur mit Energieverlust rechnen, sondern kann sich auch auf den unerwünschten Jojo-Effekt nach der Diät einstellen und nimmt sogar gesundheitliche Risiken auf sich. Soll diesen Gefahren aus dem Weg gegangen werden, sind Vollkornprodukte oder Nüsse, die den Blutzuckerspiegel stabil halten, die perfekte Lösung und sättigen langfristig. 

4. Keinen Sport treiben

Wer sich einen fitten und straffen Körper wünscht, der kann einen solchen nicht ausschließlich mit der Umstellung seiner Ernährung erhalten. Enorm wichtig, um Fett zu verbrennen und den Stoffwechsel auf Hochtouren laufen zu lassen, sind nämlich auch regelmäßige Sporteinheiten, die dich ins Schwitzen bringen. Anschließend darf es dann auch gerne eine ordentliche Portion Kohlenhydrate sein, die deinen Körper beispielsweise in Form eines köstlichen Porridges mit einer Menge Nährstoffen versorgen.

5. Auf Light-Produkte vertrauen

Weniger Fett oder kein Zucker – wir alle kennen die werblichen Slogans, die auf dem Joghurt, dem Käse oder der Milch prangen und uns das Gefühl vermitteln, somit ohne schlechtes Gewissen schlemmen zu können. Sämtliche Lebensmittel mit fettarmen Produkten während einer Diät zu ersetzen, wird dich aber auf Dauer nicht die gewünschten Resultate erzielen lassen. In Wahrheit sind diese Nahrungsmittel nämlich von schädlichen Zusatzstoffen und Fettersatzstoffen, die einer gesunden Ernährung einen Strich durch die Rechnung machen und aufgrund ihres zu niedrigen Fettgehalts den Stoffwechsel beeinträchtigen.

© iStock

Diese Artikel könnten euch ebenfalls interessieren:

Diät-Geheimnisse: So halten schlanke Frauen ihre Traumfigur

Dank der Wild Diet müsst ihr nie wieder Kalorien zählen

Themen