Lifestyle

Abnehmen im Alltag: 7 Tipps, mit denen ihr Kalorien verbrennt – ohne Sport und Diät

Von Linnea am Dienstag, 20. August 2019 um 11:34 Uhr

Wir haben sieben hilfreiche Tipps ausgemacht, mit denen ihr im Alltag ordentlich Kalorien verbrennen könnt, ohne Sport oder gar eine Diät zu machen…

Ja, wir geben es zu: Im Alltag ist es oftmals nicht ganz einfach, einem besonders strikten Ernährungsplan, wie dem Max-Planck-Prinzip oder gar der umstrittenen, radikalen Cinderella-Methode, zu folgen und hat man dann trotz allem ein paar Kilos verloren, setzen sich diese, aufgrund des gemeinen Jojo-Effekts, schnell wieder an Bauch und Hüften an. Aus diesem Grund haben wir uns auf Recherche begeben und sind auf sieben hilfreiche Tipps gestoßen, mit denen wir sowohl den Stoffwechsel auf Hochtouren bringen können als auch eine Menge Kalorien verbrennen. Das wirklich Beste ist aber, das diese Tricks ganz ohne Sport und Diät im Alltag auskommen und wir langfristig mit ihnen abnehmen können…

1. Mehr Wasser trinken

Es ist wohl einer der Tipps, die wir schon ungefähr tausend Mal gehört haben, allerdings auch völlig zu Recht! Nicht nur, dass das Trinken von Wasser Kalorien verbrennt und den Fettabbau im Körper beschleunigt, es wirkt zugleich auch noch sättigend, weswegen Experten empfehlen, ca. 30 Minuten vor der Mahlzeit ein großes Glas der klaren Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um den Magen zu füllen. Pssst: Mindestens zwei Liter des Null-Kalorien-Drinks sollte tagtäglich getrunken werden, damit die Pfunde langfristig schmelzen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Taylor Hill (@taylor_hill) am

2. Mehr Proteine essen

Gleich mehrere Vorteile bringt das Essen von Proteinen, zu denen beispielsweise Milchprodukte, Eier, Fisch oder Fleisch zählen mit sich. Zum einen bleiben sie länger im Magen und schützen uns somit davor, dass schnell wieder ein Hungergefühl eintritt, zum anderen verhindern sie den Abbau unserer Muskeln – bei ausreichendem Verzehr von Proteinen holt sich unser Körper seine Energie nämlich aus den Fettreserven und bedient sich nicht an den Muskeln.

3. Weniger Zucker verzehren

Lebensmittel, die viel Zucker enthalten, lassen unseren Insulinspiegel super schnell ansteigen und auch wieder abfallen, was wiederum zu gemeinen Heißhungerattacken führt, weshalb die weißen Körnchen am besten gänzlich von unserem Speiseplan gestrichen oder zumindest in Maßen genossen werden sollten. Echte Schleckermäuler können sich lieber an diesen gesunden Süßigkeiten bedienen, die nicht weniger köstlich sind als Schoki und Co., allerdings die Pfunde schmelzen lassen.

4. Spazierengehen

Wer sagt, dass nur ein schweißtreibendes Workout die Pfunde zum Schmelzen bringt? Richtig, keiner! Denn bereits nach ca. einer halben Stunde Spazierengehen, was wir oftmals schon mit dem Arbeitsweg oder in der Mittagspause easy erledigt haben, beginnt unser Körper damit, vermehrt Fett zu verbrennen. Zudem fanden Forscher in einer Studie heraus, dass regelmäßiges Spazierengehen sogar die Gene außer Kraft setzt, die für das Zunehmen von Gewicht verantwortlich sind.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von MANDY (@mandybork) am

5. Ausreichend Schlaf

Nicht umsonst heißt es "Schönheitsschlaf"! Während einer ausreichenden Ruhephase von sieben bis neun Stunden, wird den Hormonen Leptin und Ghrelin entgegengewirkt, die Heißhungerattacken, großes Verlangen nach Süßigkeiten und Stress verursachen und somit den Fettabbau verhindern können.

6. In der U-Bahn stehen

Gute News für alle Ladies, die in ihrem Job den ganzen Tag im Office sitzen: Das Stehen in der U-Bahn kann nämlich, durch das Anspannen sämtlicher Muskeln im Körper, eine Extraportion von ungefähr 100 Kalorien verbrennen. We LOVE!

7. Die Treppe nehmen

So verlockend es auch sein mag, sich in den Fahrstuhl zu stellen, sollte diese Gewohnheit ab sofort der Vergangenheit angehören und gegen die Treppe eingetauscht werden. Laut einer Studie reichen nämlich schon 60 (!) Stufen am Tag aus, um die Fitness nachhaltig zu verbessern und die Fettverbrennung ordentlich anzukurbeln. Schöner Nebeneffekt: Wer sich dabei auf seinen Gesäßmuskel konzentriert, wird langfristig mit einem Knackpo und weniger Cellulite belohnt.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANN-KATHRIN GÖTZE (@annkathringotze) am

Diese weiteren Lifestyle-News darfst du ebenfalls nicht verpassen:

So sparst du beim Frühstück Kalorien – ohne es zu merken

Gesunde Ernährung: Diese Lebensmittel sollten Frauen in den Wechseljahren nicht mehr essen

Themen