Lifestyle

Pape-Diät: Mit dieser Methode nehmt ihr über Nacht ab – ganz ohne zu hungern

Von Linnea am Montag, 4. November 2019 um 12:25 Uhr

Die Kilos über Nacht zum Purzeln bringen? Mit der Pape-Diät gelingt das Abnehmen im Schlaf garantiert. Wir verraten euch alles, was ihr über die Ernährungsweise wissen müsst, die die Pfunde zum Schmelzen bringt…

So langsam aber sicher ist das Ende des Sommers in Sicht, was auch bedeutet, dass wir nach unserem wohlverdienten Urlaub, in dem wir nach Lust und Laune geschlemmt haben, wieder im Alltag ankommen und strikter mit unserer Ernährung sein sollten. Da wir aber generell nicht auf radikale Methoden, wie beispielsweise das Max-Planck-Prinzip oder die Cinderella-Prozedur schwören, weil diese oftmals einen gemeinen Jojo-Effekt mit sich bringen, setzen wir lieber auf schonendere Konzepte, die uns langfristig und nachhaltig abnehmen lassen. Wie gut, dass wir nun auf die Pape-Diät gestoßen sind, welche die Pfunde über Nacht im Schlaf schmelzen lässt und bei der wir nicht einmal auf jegliche Köstlichkeiten verzichten oder gar lästige Kalorien zählen müssen. Alles, was ihr über diese Variante wissen müsst, verraten wir euch jetzt…

So hilft die Pape-Diät beim Abnehmen

Die Pape-Diät, die vom Ernährungswissenschaftler und Internist Dr. Detlef Pape aus Essen entwickelt wurde, verlässt sich gänzlich auf unseren Bio-Rhythmus, weshalb es nur darauf ankommt, wann welche Lebensmittel und Nährstoffe auf unserem Teller landen. Der Kern dieses Konzepts ist die Senkung des Hormons Insulin über Nacht, welches vor allem dann in unserem Körper ausgeschüttet wird, wenn wir Kohlenhydrate à la Brot, Pasta oder Reis zu uns nehmen und die Fettverbrennung, die nachts im Schlaf eigentlich auf Hochtouren läuft, ausbremst. Aus diesem Grund ist es während der Ernährungsweise besonders wichtig, beim Abendessen auf Proteine wie Fleisch, Fisch oder Tofu kombiniert mit leichter Kost à la gedünstetem Gemüse oder einem Salat zu setzen, damit die Pfunde während der erholsamen Ruhephase ordentlich zum Schmelzen gebracht werden.

© iStock

Das wirklich Beste ist aber, dass wir, laut der Pape-Diät, gleich morgens mit Gerichten, die Kohlenhydrate enthalten, starten können, sei es, dass diese auf gesunden Haferflocken basieren oder sogar aus einer Scheibe Brot mit einem süßen Aufstrich bestehen. Einzig und allein sollten hier eiweißhaltige Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen werden, wozu leider auch Kuhmilch und Joghurt zählen – das geliebte Müsli kann allerdings beispielsweise mit Sojaprodukten oder Obst getoppt werden. Des Weiteren solltet ihr tagtäglich ausreichend frühstücken, denn nach der ersten Mahlzeit sollte unbedingt eine Verdauungspause von ca. fünf Stunden eingehalten werden – die kleinen Snacks zwischendurch sind bei diesem Prinzip leider völlig tabu.

© iStock

Doch wer die Pause zwischen einem ausreichendem Frühstück und dem Lunch geschafft hat, wird mit einer köstlichen Mahlzeit belohnt – mittags sind während der Pape-Diät nämlich Kohlenhydrate und Proteine erlaubt, was bedeutet, das einem köstlichen Nudelauflauf mit Gemüse oder einem Steak mit Salat und Kartoffeln nichts im Wege steht. Dieses Ernährungskonzept ist also besonders für alle Genießer geeignet, die weder Kalorien zählen oder auf bestimmte Lebensmittel verzichten noch besondere Zutaten und Utensilien für eine Diät aufbringen wollen. Zusätzlicher Pluspunkt: Der gemeine Jojo-Effekt, der oftmals nach besonders radikalen Methoden anschlägt, bleibt mit der Pape-Diät aus. Wer sich noch weitere Tipps zu dem Ernährungsprinzip einholen möchte, sollte sich unbedingt das Buch von Dr. Detlef Pape zulegen, welches es bei Amazon schon für rund 20 Euro gibt.

Diese weiteren Lifestyle-News dürften euch ebenfalls interessieren:

Schlanke Beine: So klappt es ganz ohne Sport und Diät

Gesunde Ernährung: Auf diese Getränke sollten Frauen ab 50 lieber verzichten

Themen