Lifestyle

Abnehmen: Mit der Zitronenwasser-Diät purzeln die Pfunde in 7 Tagen

Von Julika am Dienstag, 15. September 2020 um 09:16 Uhr

Zitronen sind nicht nur super gesund, sondern unterstützen auch den Fettstoffwechsel und helfen somit beim Abnehmen. Wir verraten, wie die Zitronenwasser-Diät funktioniert und was du dabei beachten solltest.

Sauer, knallgelb und spritzig – im Sommer war die Zitrone für uns in kühlen Getränken nicht wegzudenken. Doch auch im angehenden Herbst steht die Zitrusfrucht hoch im Kurs. Denn sie ist das ultimative Lebensmittel, um in Sachen Ernährung den Reset-Knopf zu drücken und die Kilos schwinden zu lassen. Klar, wer abnehmen will, reduziert die Menge seiner Kalorien, orientiert sich an bekannten Diät-Formeln wie der Blutzucker- oder Thoron-Diät und macht allgemein einen großen Bogen um Zucker, Weißmehl und Fett. Das ist effektiv und kann auch gerne so blieben. Damit die Pfunde an Oberschenkel, Taille und Po allerdings so richtig gut schmelzen, haben wir jetzt einen heißen sowie super einfachen Tipp für dich – Zitronenwasser. Wie du ohne Kalorienzählen oder Hungern mit Zitronensaft im Handumdrehen an Gewicht verlieren kannst und warum der frisch gepresste Saft als effektiver Diät-Booster gilt, erfährst du nun.

Hier findest du weitere Themen rund ums Abnehmen:

Die Zitronenwasser-Diät kurbelt den Stoffwechsel an

Damit die Kilos erfolgreich schmelzen, sollte dein Stoffwechsel bereits in den ersten zwei Stunden des Tages auf Hochtouren kommen. Zählst du zur Kategorie Sporty Spice sind Intervallsportarten und Joggen am Morgen ideal für dich. Wer allerdings ruhiger in den Tag starten will, kann sich den Stoffwechsel auch mit einer speziellen Form von Wasser aktiv trinken. Du fragst dich, was es gesünderes als reines Wasser gibt? Wir wüssten da was: Wasser mit Zitronensaft. Ja richtig – Sauer macht nicht nur lustig, sondern zaubert auch Körperfett weg! Vollgepackt mit Zitronen- und Ascorbinsäure, auch als Vitamin C bekannt, unterstützt die gelbe Frucht den Magen bei der Aufspaltung von Proteinketten und sie regt die Galle an, mehr Verdauungssaft sowie das wichtige Hormon Noradrenalin zu produzieren. Dieser Botenstoff hilft dabei, das Fett aus den Fettzellen herauszulösen. So kann der Organismus einfacher auf gespeicherte Fette zur Energiegewinnung zurückgreifen und der Verdauungstrakt wird schon vor der ersten Mahlzeit dazu angehalten, Fett zu verbrennen. Weiterer Pluspunkt: Der Zitronensaft ist basisch. Dies hat zur Folge, dass Fruchtzucker schnell abtransportiert wird und nicht an den Hüften ansetzt. Im selben Zug wirkt das in Zitronen enthaltene Kalium entwässernd und unterstützt eine flache Körpermitte.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pamela Reif (@pamgoesnuts) am

Für den optimalen Verbrennungseffekt mischst du dir das Zitronenwasser am besten aus frisch gepressten Zitronensaft und warmem Wasser. Wichtig: Greife tatsächlich nur zu warmen und keinem heißen Wasser, denn das regt den Stoffwechsel zusätzlich an, tötet jedoch das wertvolle Vitamin C nicht ab. Das erste Glas Zitronen-Drink gilt es noch vor dem Frühstück und auf nüchternen Magen zu trinken. Warte anschlißend mindestens eine halbe bis eine Stunde ab, bis du feste Nahrung zu dir nimmst. Folgend solltest du über den Tag verteilt alle zwei bis drei Stunden weiterhin ein Glas Zitronenwasser trinken, um so den Stoffwechsel immer wieder zu pushen. Ergänzt wird die Diät von gut verdaulichen Speisen wie frisches Obst, gedünstetem Gemüse sowie Fisch. Auch Vollkornhaferflocken, Salat oder Nüsse sind erlaubt, sollten aber möglichst ebenfalls mit einer Stunde Abstand zu deinem Zitronenwasser verzehrt werden. Wer seinen Hunger etwas zügeln möchte, nimmt zur Zitrusfrucht noch ein wenig Minze hinzu. Bereits nach einer Woche Ernährungsumstellung ist der Bauch flacher und erste Fettpölsterchen deutlich minimiert.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren: