Lifestyle

Abnehmen: Mit diesem Essen purzeln beim Grillen die Pfunde

Von Svenja am Dienstag, 26. Mai 2020 um 10:52 Uhr

Werden die Temperaturen endlich wieder wärmer, freuen wir uns jedes Jahr am meisten auf das erste Grillen. Doch unserem Bikinibody wollen wir beim Schlemmen nicht Adé sagen müssen. Wir verraten euch daher jetzt, mit welchen Speisen ihr beim Grillen richtig zuschlagen könnt und dabei sogar noch abnehmt.

Jedes Mal aufs Neue ist es unser Highlight im Sommer: grillen. Ob mit der Familie, mit Freunden oder unserem Liebsten – an warmen Tagen und Abenden gibt es nichts Schöneres, als gemütlich beisammen zu sitzen und sich die leckersten Dinge zu gönnen. Mehr Sommerfeeling gibt es fast gar nicht. Leider stehen uns unsere ausgiebigen Schlemmereien auf dem Weg zu unserem Bikinibody oft im Weg. Wir haben das Gefühl, wir müssten uns zwischen schönen Grillabenden und unserem Traumkörper entscheiden. Doch es ist uns beides wichtig: Wir wollen zwar nicht auf die schöne Zeit verzichten, doch uns den ganzen Sommer unwohl in unserem Körper fühlen, wollen wir unbedingt vermeiden. Doch zum Glück können wir beides miteinander vereinen: Wir verraten euch, welche Speisen beim Grillen keine Sünden sind und was euch sogar beim Abnehmen hilft.

1. Folienkartoffeln

Folienkartoffeln, am besten mit viel Zwiebeln und Sour Cream, schmecken zwar wie eine wahre Sünde, tatsächlich eignen sie sich aber perfekt, um euch dabei zu unterstützen, die Pfunde purzeln zu lassen. Wer auf eine leckere Kartoffel statt auf Baguette, Fladenbrot und Co. setzt, spart eine Menge Kalorien: Während Kräuterbaguettes auf 100 Gramm über 300 Kalorien haben, haben die leckeren Knollen nicht einmal 70. Verpackt ihr sie in Alufolie und lasst sie lang genug auf dem Grill liegen, werden sie schön knusprig und sind als leckere Beilage die perfekte Alternative zu Produkten aus Weißmehl.

2. Gemüsespieße

Wenn wir ans Grillen denken, denken wir nicht als erstes an Gemüse, wenn es um kulinarische Highlights geht. Doch hier tun wir den gesunden Lebensmitteln Unrecht: Richtig zubereitet stehen sie dem anderen Grillgut geschmacklich in nichts nach. Wie wir bereits herausgefunden haben, sind gesunde Fette nicht schlecht, sondern helfen uns beim Abnehmen: Einer leckeren Kräutermarinade steht also nichts mehr im Weg. Eingelegt und aufgespießt ist Gemüse in zahlreichen Variationen perfekt fürs Grillen. Es ist nicht nur gesund, sondern macht euch auch langfristig satt. Zudem könnt ihr eine Menge davon essen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

3. Die richtigen Saucen

Grillen ohne eine riesige Auswahl an verschiedenen Saucen und Dips ist für viele unvorstellbar. Für uns auch, obwohl eben genau sie oft die wahren Kalorienfallen und damit versteckten Dickmacher des Grillgenusses sind. Ohne verzichten zu müssen, könnt ihr dem aber entgehen, indem ihr sie einfach selbst macht: Tzatziki zum Beispiel könnt ihr euch perfekt mit fettarmem griechischem Joghurt zubereiten. Auch gängige Knoblauchsaucen, die beim Grillen wirklich unverzichtbar sind, aber leider auch sehr viele Kalorien enthalten, können wir ersetzen, indem wir Knoblauch klein hacken, mit Schnittlauch, Basilikum und Petersilie, Salz und Pfeffer in fettarmen Joghurt geben und saure Sahne hinzufügen. Wenn ihr dann noch das gekaufte Ketchup, was immer sehr viel Zucker enthält, selbst zubereitet, kann der Sommer kommen.

4. Eingelegter Schafskäse

Statt auf fettiges Fleisch zu setzen, wählen wir lieber die vegetarische Alternative: Wenn wir ehrlich sind, geht doch nichts über einen leckeren, zerfließenden Fetakäse. Mit Zwiebelchen, Knoblauch und Tomaten, eingepackt in Alufolie und so lange auf dem Grill, bis er richtig sämig ist, ist er perfekt. Wählt ihr die fettarme Variante, spart ihr ordentlich Kalorien. Durch den hohen Eiweißgehalt nehmt ihr die nötigen Proteine zu euch, die euch dabei helfen, überschüssiges Fett loszuwerden und stattdessen Muskeln aufzubauen.

5. Leckere Salate

An keinem Grillabend dürfen leckere Salate fehlen: Die schmackhaften Beilagen sind eine tolle, erfrischende Abwechslung zu dem heißen Gegrilltem. Bei den unzähligen Möglichkeiten, zu variieren, findet auch jeder den perfekten Salat für sich. Außerdem helfen sie uns beim Abnehmen: Bereitet ihr euch einen leckeren Blattsalat zu, könnt ihr viel Volumen zu euch nehmen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Besser verzichten solltet ihr allerdings auf fettige Varianten wie Nudel- oder Kartoffelsalate mit viel Mayonnaise. Pimpt euch lieber euren grünen Salat mit Gemüse, wie Tomate, Gurke und Paprika auf und setzt auf selbstgemachte Dressings.

Das solltet ihr euch ebenfalls nicht entgehen lassen:

Abnehmen: Das essen Frauen mit einem flachen Bauch zum Frühstück

Abnehmen: Diese einfachen Rezepte sollte jede Frau kennen