Lifestyle

Abnehmen mit Nudeln: Wenn ihr Pasta so esst, nehmt ihr nicht zu

Von Linnea am Mittwoch, 18. März 2020 um 11:10 Uhr

Wir sind auf einen hilfreichen Trick gestoßen, mit dem Nudeln fast keine Kohlenhydrate mehr enthalten, was die Pfunde zum Schmelzen bringt und verraten ihn euch jetzt…

Aktuell hält uns das Coronavirus ganz schön in Schach und sorgt dafür, dass wir vermehrt von Zuhause aus arbeiten, was auch bedeutet, dass wir uns im Ganzen weniger bewegen und uns tagtäglich unsere Mahlzeiten selbst in der Küche zubereiten müssen. Dafür setzen wir nur allzu gerne auf Gerichte, wie beispielsweise Pasta, die mit wenig Aufwand umzusetzen sind, welche uns allerdings auch schnell mal den einen oder anderen Kilo mehr auf der Waage bescheren können. Damit das nicht passiert und ihr am Ende der Quarantäne eine Bikinifigur vorweisen könnt, haben wir euch nicht nur bereits die besten Indoor-Fitness-Geräte zusammengestellt und verraten, welche Lebensmittel lange haltbar sind und zugleich die Pfunde purzeln lassen, sondern erklären euch jetzt noch einen hilfreichen Trick, mit dem Nudeln fast keine Kohlenhydrate haben und uns somit, auch nach zahlreichen Verzehr, Abnehmen lassen. Um welche Methode es sich handelt, erfahrt ihr nun…

Mit diesem Trick enthalten Nudeln kaum noch Kohlenhydrate

Es gibt eine Vielzahl köstlicher, leichter Rezepte, die in kürzester Zeit mit Pasta umzusetzen sind, welche sich gerade im Home Office als praktisch erweisen, die allerdings nicht gerade dafür bekannt ist, uns eine schlanke Linie zu bescheren. Zum Glück sind wir nun auf einen einfachen und zugleich super hilfreichen Trick gestoßen, mit dem Nudeln kaum noch Kohlenhydrate enthalten und hierfür müsst ihr nicht auf Alternativen aus Kichererbsen oder Linsen setzen, sondern lediglich die enthaltene Stärke eurer Spaghetti, Penne und Co. vor dem Verzehr in eine resistente umwandeln. Durch diesen Prozess nimmt unser Körper die Kohlenhydrate nämlich ähnlich wie Ballaststoffe auf, was bedeutet, dass sie nicht aufgespaltet werden und somit fast gänzlich in unseren Dickdarm gelangen, sodass wir weniger Kalorien zu uns nehmen. Wandeln wir die Stärke vor dem Essen hingegen nicht um, spalten unsere körpereigenen Enzyme sie in kleine Zuckereinheiten auf, wobei unser Körper sie dann als Energiequelle nutzt und sich nicht an unseren bereits vorhandenen Zuckerreserven aus Leber und Muskeln bedient.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANN-KATHRIN GÖTZE (@annkathringotze) am

So wandelt ihr die Stärke eurer Pasta in eine resistente um

Wer jetzt glaubt, dass er für diesen Trick wahre Kochkünste an den Tag legen muss, den können wir beruhigen, denn er ist einfacher als gedacht. Um die enthaltene Stärke eurer liebsten Pasta in eine resistente umzuwandeln, müsst ihr diese nämlich lediglich kochen, abkühlen lassen und anschließend wieder aufwärmen – et voilà: fertig sind die Nudeln, die euch, trotz ihres leckeren Geschmacks, eine schlanke Linie und langfristig sogar weniger Kilos auf der Waage zaubern. Wer in aktuellen Zeiten des Coronavirus nicht in einen Supermarkt gehen möchte, kann sich ganz einfach köstliche Spaghetti, Penne und Co. nach Hause liefern lassen, wie beispielsweise die "Fussili aus Hartweizengrieß" von Buitoni, ca. 500 Gramm für ca. 2 Euro oder den Klassiker von Barilla "Spaghetti No. 5", ca. 500 Gramm für ca. 7 Euro.

Weitere Lifestyle-News, die ihr auf keinen Fall verpassen dürft:

Das essen Frauen aus Frankreich am Morgen, um schlank zu bleiben

Kohlenhydrate: Von diesen Varianten kannst du so viel essen, wie du willst – ohne zuzunehmen

Themen