Lifestyle

Abnehmen: So bringen rote Lebensmittel die Pfunde zum Schmelzen – laut Expertin

Von Marvena.Ratsch am Donnerstag, 10. Oktober 2019 um 16:27 Uhr

Die Farbe Rot sollte nicht nur jede Frau in Form eines Lippenstifts in ihrer Beautybag und als Bluse oder Pullover in ihrem Kleiderschrank hängen haben, auch in ihrem Kühlschrank sollte die knallige Nuance zu finden sein, denn diese soll die Pfunde zum Schmelzen bringen...

Die Farbe Rot steht für Aktivität, Dynamik, Temperament, Wärme und laut Experten auch für eine schlanke Silhouette. Damit meinen wir natürlich nicht, dass wir unseren Kleiderschrank mit roten Pullovern, Kleidern und Co. füllen sollen, vielmehr spielt die feurige Nuance bei der Wahl unserer Lebensmittel eine wichtige Rolle. Wenn wir die Pfunde zum Purzeln bringen möchten, dann sollten wir nämlich nicht nur auf die Anzahl der Kalorien achten, sondern auch zu Speisen, welche nur so vor Vitaminen und Eiweißen strotzen und zugleich leicht zu verdauen sind, greifen, damit diese unserem Körper beim Entschlacken unterstützen und den Stoffwechsel antreiben. Und rote Lebensmittel, genauer gesagt Obst und Gemüse in dem knalligen Ton, erfüllen genau diese Kriterien. Zudem enthalten diese Varianten den Pflanzenstoff Lycopin, welcher als Antioxidans dafür sorgt, dass freie Radikale eingefangen werden und die Zellen geschützt werden. Laut eines Interviews im PORTER Magazine mit der Massage- und Detox-Expertin Marina Baratashvili aus New York, auf deren Wissen auch Models wie Alexandra Agoston oder Schauspielerinnen wie Chloe Grace Moretz vertrauen, wird dies noch einmal bestätigt. Doch welche Lebensmittel zählen ihrer Meinung zu den besten Abnehm-Helfern unter der roten Auswahl und sollten in jedem Kühlschrank zu finden sein?

©iStock

DIESE roten Lebensmittel lassen die Pfunde purzeln

In Sachen Gemüse sollte vor allem die rote Bete ganz oben auf dem Speiseplan stehen, da die Knolle mit dem leicht erdigen Aroma reich an Vitaminen, Eisen und Folsäure ist und dadurch nicht nur das Immunsystem stärkt, sondern auch den Stoffwechsel ankurbelt und unseren Körper mit ausreichend Energie versorgt. Wenn es um das süße Pendant geht, die Rede ist natürlich von Obst, dann lohnt sich der Griff zu Cranberries, Granatäpfeln und roten Beeren. Während Cranberries – ob als frische Frucht, im getrockneten Zustand oder in Form von Saft – unseren Körper ebenfalls wichtigen Vitaminen und Mineralien versorgt, enthält dieses saure Superfood auch noch die Pflanzenstoffe Polyphenole und Anthocyane, welche Bakterien, die auch Blasenentzündungen auslösen, bekämpfen und durch ihre antioxidative Wirkung dem Körper beim Entgiften – einem wichtigen Prozess beim Abnehmen – unterstützen. Wer es dagegen ein wenig süßer mag, kann seiner Figur mithilfe von Granatapfelkernen oder Himbeeren etwas Gutes tun, da sie, aufgrund ähnlicher Nährstoffe, in ihrer Wirkung derer von Cranberries sehr ähneln.

Allerdings können diese roten Lebensmittel keine Wunder vollbringen, und so nützen sie nicht allzu viel, wenn man nebenbei noch zu Fast Food, Fertiggerichten und ungesunden Snacks greift. Ernähren wir uns dagegen ballaststoff- und proteinreich, trinken genügend Wasser und treiben regelmäßig Sport, können rote Bete, Himbeeren und Co. als gesunde Ergänzung ihre volle Wirkung entfachen und uns dabei helfen das eine oder andere lästige Pfündchen loszuwerden. 🍓

©iStock

Weitere Tipps und Tricks zum Thema Ernährung findet ihr hier:

Kartoffel-Diät: So spart ihr mit der gesunden Knolle Kalorien ein

Diese Lebensmittel sollten Frauen ab 50 unbedingt essen