Lifestyle

Abnehmen: So purzeln mithilfe der Organ-Uhr die Pfunde im Nu

Von Marvena.Ratsch am Donnerstag, 14. November 2019 um 12:19 Uhr

Laut der traditionellen chinesischen Medizin sind die jeweiligen Organe eures Körpers zu einer ganz besonderen Uhrzeit aktiv und wie wir die sogenannte Organ-Uhr nutzen können, um überschüssige Pfunde zum Schmelzen zu bringen, verraten wir nun…

Wer kennt es nicht – man könnte die Uhr danach stellen, wann man zur Mittagszeit das Gefühl hat Bäume ausreißen zu können und bereits kurze Zeit später so schlapp ist, dass man sich nach seinem kuscheligen Bett sehnt. Schuld daran ist nicht, dass wir uns über den Vormittag völlig ausgepowert haben, vielmehr haben – laut der traditionellen chinesischen Medizin – die Organe einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Dabei sind ihre Funktionen wie ein Uhrwerk getaktet und sind jeweils zu ganz speziellen Zeiten aktiv. Während die Leber beispielsweise zwischen 1 und 3 Uhr in der Nacht auf Hochtouren läuft und die Entgiftung des Körpers vorantreibt und kurz darauf die Lunge mit der Selbstreinigung beginnt, ist das Gehirn zwischen 9 und 11 Uhr besonders leistungsfähig und sorgt dafür, dass wir uns so gut konzentrieren können. Dagegen gönnen sich die Organe ab 21 Uhr eine Pause, wodurch sich so langsam das Gefühl von Müdigkeit in uns ausbreitet. Gehen wir in diesen Zeiten auf unseren Körper ein, indem wir beispielsweise in der Nacht, wenn die Lunge aktiv ist, die Fenster geöffnet haben, dann kommen wir sehr viel aktiver durch den Tag und tun unserer Gesundheit etwas Gutes. Allerdings gibt es auch einige Zeitabschnitte, welche wir uns zunutze machen können, um den Stoffwechsel anzukurbeln, und so die Pfunde zum Schmelzen zu bringen.

Zu diesen Zeiten können wir die Kilos besonders gut zum Purzeln bringen

Um an dem Wunschgewicht zu arbeiten, können uns circa vier Phasen am Tag dabei unterstützen. Morgens in der Früh, genauer gesagt zwischen 7 und 9 Uhr, gehört der Magen zu den aktivsten Organen und wenn wir uns in diesem Zeitraum ein ausgewogenes Frühstück wie ein warmes Porridge oder frisches Rührei, gönnen, dann können die darin zu findenden Nährstoffe besonders gut verwertet werden. Dies führt wiederum dazu, dass wir und vor allem unser Stoffwechsel leistungsfähiger sind und unser Körper im Laufe des Vormittags von keinen Heißhungerattacken überfallen wird. Die ersten leeren Kalorien sind gespart. 💪🏻


© iStock

Ab dem Nachmittag können wir mithilfe der Organ-Uhr schließlich die Entgiftungsprozesse vorantreiben und den aktiven Stoffwechsel dazu nutzen, um den Problemzonen richtig an den Kragen zu gehen. Nun aber ein wenig genauer: In dem Zeitraum von 15 bis 17 Uhr ist unsere Harnblase besonders aktiv, weshalb wir auch häufiger auf die Toilette müssen. Giftstoffe, welche den Stoffwechsel hemmen und für Wassereinlagerungen sorgen, werden aus dem Körper geschwemmt und indem wir in dieser Zeit ausreichen Wasser trinken und etwas Sport treiben, können wir diesen Prozess noch ein wenig unterstützen. In den zwei Stunden darauf ist allerdings noch lange nicht Schluss mit der Entgiftung, denn nun sind die Nieren mit ihrer Arbeit an der Reihe. Diese können wir unterstützen, indem wir weiterhin Wasser und Kräutertees trinken. Unser Metabolismus wird es uns danken.

Nach 19 Uhr begibt sich unser Körper dann so langsam aber sicher in den Ruhemodus und der Stoffwechsel und die Fettverbrennung arbeiten langsamer. Würden wir uns nun große Mahlzeiten oder kalorienhaltige Snacks gönnen, könnten diese Kalorien nicht so effektiv verbrannt werden und kleine Problemzonen an Bauch, Hüfte oder Po würden sich ganz besonders schnell breitmachen. Am besten wäre es also, wenn wir unseren Körper und die Organe von da an nicht mehr mit Lebensmitteln belasten würden. Falls allerdings noch etwas Heißhunger nach einem Snack aufkommen sollte, dann sind gesunde Varianten wie Nüsse, Quark mit Früchten, Trockenobst oder dunkle Schokolade eine super Alternative. Wenn wir uns in Zukunft an diese körpereigenen Abläufe orientieren, dann steht unserer Traumfigur nicht mehr im Wege und das ganz ohne Diät.😍

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Mirjam Fuchs (@mimi.fux) am

Das sind die aktuellsten News, die du auch auf keinen Fall verpassen solltest:

Brüste: Diese 5 Faktoren beeinflussen die Größe deiner Oberweite

Anti-Aging: Diese Diät-Fehler können Falten verursachen