Lifestyle

Abnehmen: So sparst du täglich 50 Prozent Kalorien – ohne es zu merken

Von Jenny am Donnerstag, 20. August 2020 um 10:51 Uhr

Qualvolle Diäten und Verzicht sind überhaupt nichts für dich? Kein Problem, wir kennen fünf einfach Tricks, die dich bis zu 50 Prozent deiner täglichen Kalorienanzahl einsparen lassen und dafür sorgen, dass die Pfunde purzeln.

Der Sommer steuert langsam aber sicher seinem Ende entgegen, sodass wir schon bald unsere kurzen Kleider, die luftigen Blusen und Röcke in unserem Kleiderschrank verstauen müssen. Unabhängig davon, welche Garderobe wir aktuell auftragen, wollen wir uns doch immer rundum wohl in unserem Körper fühlen. Während einige sich hierfür an knallharte Crash-Diäten halten, die mehr Schaden anrichten können, als das sie nützen und wieder andere auf tägliche Sporteinheiten und Verzicht setzen, gibt es auch eine viel simplere Lösung, den Kilos zu Leibe zu rücken. Denn wir haben herausgefunden, mit welchen genialen Tricks es gelingen kann, die tägliche Anzahl der Kalorien zu halbieren, sodass das Wunschgewicht in greifbare Nähe rückt. Sollen die Kilos nämlich endlich schwinden, muss ein Kaloriendefizit erreicht werden und wie du das schaffst, ohne dich dabei einschränken zu lassen, erfährst du jetzt.

1. Kleiner Teller

Nicht nur aus eigener Erfahrung, sondern auch bestätigt von unterschiedlichen Studien, die mit unter von der Cornell University durchgeführt wurden, können wir dir raten, für deine Speisen einen kleineren Teller zu verwenden, auf dem dein Gericht angerichtet wird. Die Forschung konnte nämlich belegen, dass die Größe des Tellers auch den Appetit bestimmt und dafür sorgen kann, dass man mehr isst, wenn er besonders groß ausfällt. Natürlich besteht bei einem besonders kleinen Teller das Risiko, dass du einen Nachschlag verlangst, sitzt du aber vor dem leeren Geschirr, wird deinem Unterbewusstsein vielmehr vermittelt, dass die Sättigung eintritt. Unser Tipp: Setze auf kleine Bowls, in denen du eine ausreichende Portion schön anrichtest. Echte Hingucker bekommst du bei Amazon bereits ab ca. 25 Euro.

Hier findest du weitere Tipps rund ums Abnehmen:

2. Proteinreich essen

Wir haben schon oft von den Benefits proteinhaltiger Lebensmittel geschwärmt und können sie dir auch nur ans Herz legen, wenn du die Kilos zum Purzeln bringen willst, ohne es zu merken. Grund hierfür ist zum einen, dass Proteine unseren Stoffwechsel und die Fettverbrennung pushen und ihre Leistungsfähigkeit um bis zu 30 Prozent steigern und zum anderen eine langfristige Sättigung, die uns eiweißreiche Kost beschert. Lästige Heißhungerattacken, die unsere tägliche Kalorienzahl noch einmal nach oben schrauben würde, gehören somit der Vergangenheit an. In welchen Lebensmitteln du besonders viel Eiweiß findest? Fisch, mageres Fleisch, Haferflocken, Eier, griechischer Joghurt und Milch sind erst der Anfang, denn die Auswahl ist riesig.

© iStock

3. Lebensmittel richtig kombinieren

Willst du bis zu 50 Prozent Kalorien einsparen, ohne dass dich ein starkes Hungergefühl plagt, sodass du wahrnehmen würdest, dass du verzichtest, solltest du auch auf die Kombination verschiedener Lebensmittel in einer Speise Acht geben. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist nun das A und O und sollte natürlich neben Proteinen auch aus komplexen Kohlenhydraten und gesunden Fetten bestehen. Wahre Kalorienbomben, wie beispielsweise Fleisch oder Süßigkeiten, sollten gegen Speisen ausgetauscht werden, die weniger kalorienreich sind. Insbesondere frisches Gemüse, Obst, Fisch, Kartoffeln oder Reis können dich in wohldosierten Mengen beim Weg zur Traumfigur unterstützen. Abwiegen kannst dein Gericht übrigens schnell und einfach mit der beliebten Küchenwaage von Adoric für ca. 12 Euro.

4. Gemüse zuerst

Hast du Lebensmittel, die nicht mit unzähligen Kalorien zu Buche schlagen, angerichtet, kannst du dich selbst nun mit einem simplen Trick dazu überlistet, frühzeitig gesättigt zu sein, bevor du viele Kalorien verschlungen hast. Das Geheimnis: Iss dein Gemüse zuerst. Oftmals stecken nämlich gerade in diesen Nahrungsmitteln die wenigstens Kalorien, sodass, wenn du dich an Brokkoli, Blumenkohl, Paprika oder Rote Beete satt gegessen hast, du deine normale Kalorienanzahl deutlich unterbieten kannst.

5. Vorspeisensalat

Bevor das Hauptgericht überhaupt deinen Tisch erreicht, kannst du dich auch noch an einem weiteren simplen und gleichermaßen genialen Tipp bedienen, der beinhaltet, dass ein Vorspeisensalat das Loch in deinem Magen bereits füllt. Nachdem du Blattsalat, Gurke und Tomate, welche allesamt wenige Kalorien aufweisen, verzehrt hast, wird dein Hunger deutlich kleiner sein, sodass das Hauptgericht nicht in Sekundenschnelle heruntergeschlungen wird. Schon gesättigt wird die kommende Speise deutlich weniger kalorienreich, da bereits eine kleine Menge dich zufriedenstellen wird.

Diese Artikel könnten euch ebenfalls interessieren:

Themen