Lifestyle

Diese Angewohnheiten machen dich für andere sympathisch

Von Sophia am Montag, 7. Juni 2021 um 13:02 Uhr

Manche Menschen haben einfach eine ganz besondere Ausstrahlung – egal, mit wem sie es zu tun haben, sie hinterlassen immer einen guten Eindruck. Aber was ist ihr Geheimnis? Wir verraten dir, mit welchen Tricks du sofort Sympathiepunkte sammelst…

Bewunderst du auch immer diese Frauen, die jeden Raum voller Selbstbewusstsein betreten und ihr Gegenüber direkt um den Finger wickeln? Ob Chef, Freundinnen oder Männer, sie wissen genau, wie sie ihre Mitmenschen mit ihrer Authentizität und Natürlichkeit bezaubern können. Ganz klar: Davon würden wir uns auch gerne eine Scheibe abschneiden! Denn, obwohl wir die Schulzeit schon längst hinter uns gebracht haben, würden wir trotzdem gerne hier und da ein bisschen beliebter sein. Es wird zwar immer Leute geben, die uns einfach nicht mögen, aber es schadet trotzdem nicht, zu wissen, wie wir im Alltag auf andere sympathischer wirken können. Welche Angewohnheiten dich sympathischer machen und worauf du besonders achten solltest, verraten wir dir jetzt...

Diese Artikel könnten dich auch interessieren…

1. Leute mit Namen ansprechen

Wen wir sympathisch finden und warum, ist in der Regel eine individuelle Frage. Manche mögen zurückhaltende Menschen, andere fühlen sich wiederum zu lauten, extrovertierten Leuten hingezogen. Aber, eines ist auf jeden Fall klar: Der erste Eindruck zählt! Wer sein Gegenüber überzeugen möchte, sollte schon bei der ersten Begegnung punkten. Wenn möglich, spreche deinen Gesprächspartner mit Namen an – das schenkt der Unterhaltung etwas Persönliches und dein Gegenüber fühlt sich von dir wertgeschätzt.

2. Hör gut zu

Ein kleiner Tipp: Aktives Zuhören kommt immer gut an! Ob im Café mit Freunden oder im Meeting auf der Arbeit, zeig Interesse, stelle Fragen und reagiere auf die Unterhaltung. Also: Sitze nicht schweigend da, sondern beteilige dich an der Unterhaltung. Das heißt aber nicht, dass du sämtliche Anekdoten zum Besten geben solltest. Achte lieber darauf, dass du den Fokus nicht auf dich selbst legst, sondern das Rampenlicht auch den anderen überlässt. Und: Auch die Körperhaltung hat einen großen Einfluss darauf, wie wir von anderen wahrgenommen werden.

3. Bleib authentisch

Das wohl Wichtigste: Bleib du selbst! Sympathische Menschen verstellen sich nicht und bleiben immer authentisch. Sei ehrlich und stehe zu deinen Werten, um im Nu zum absoluten Sympathie-Wunder zu werden. Wenn du mit dir selbst zufrieden bist und dich und deine Mitmenschen liebevoll behandelst, wirst du sicherlich als sympathisch empfunden. Noch mehr Sympathie-Tipps findest du übrigens in dem Buch von Bestsellerautor Michael Leister, "Das Geheimnis der Anziehung", hier auf Amazon für nur ca. 15 Euro erhältlich. 

Diese Lifestyle-News solltest du ebenfalls nicht verpassen...

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.