Lifestyle

Band-Interview: 5 Fragen an Nonono

Von Susan am Montag, 10. März 2014 um 11:20 Uhr

Mit ihrem Song "Pumpin Blood" haben sie den Durchbruch geschafft - wir haben mit Nonono gesprochen.

Nonono? Zu dieser Band sagen wir yesyesyes! Das schwedische Trio Nonono sorgt nämlich für coolen Sound. Am 28. März kommt ihre neue Single "Hungry Eyes". Wir haben mit Stina, Michel und Tobias gesprochen als sie diese Woche in Berlin waren.

5 Fragen an Nonono

1. Wieso habt Ihr die Band Nonono genannt?

Das war eine Idee der Jungs. Sie mussten zu einigen Projekten nein sagen und auch ich (Stina) muss als Songwriterin oft einmal etwas ablehnen, weil ich meine eigenen Lieder singen will. Manchmal muss man nein sagen können, um sein eigenes Ding zu machen.

2. Habt Ihr verrückte Rituale vor einem Konzert?

Ich (Stina) meditiere immer eine Stunde lang vor dem Gig und esse vorher nicht besonders viel. Das brauche ich, um Energie für den Auftritt zu sammeln.

3. Was tragt Ihr für die Auftritte? Habt Ihr Lieblingsoutfits?

Wir mögen alle Schwarz und dunkle Farben.

4. Wenn Ihr ein Konzert veranstalten könntet, was wäre euer "Phantasy-Line-up"?

Das wäre dann wohl unser "All-Star-Line-up" - also unsere Lieblingsbands. Zuerst einmal der Wu-Tang Clan, dann noch Bon Iver und Depeche Mode.

5. Was plant Ihr als nächstes?

Dieses Jahr geht es bei uns besonders um die Live-Auftritte. Wir haben die Arbeit an unserem Album beendet und jetzt freuen wir uns, auf Tour zu gehen und auf Festivals aufzutreten. Wir sind zum Beispiel bei Loollapalooza und beim Firefly.

Gute Laune gefällig? Dann unbedingt in "Pumpin Blood" von Nonono reinhören!

Themen