Lifestyle

Beziehung: Diese Anzeichen verraten, dass du ihn nicht mehr liebst

Von Svenja am Donnerstag, 26. März 2020 um 13:18 Uhr

Die Schmetterlinge vom Anfang der Beziehung sind in letzter Zeit immer weniger geworden? Wir verraten dir 7 Anzeichen, an denen du merkst, dass du deinen Partner vielleicht gar nicht mehr liebst...

Besonders in langen Beziehungen sollten wir immer wieder hinterfragen, ob wir noch mit unserem Partner zusammen sind, weil wir ihn wirklich noch lieben, oder ob es vielleicht mittlerweile nur noch eine Angewohnheit ist, zusammen zu sein. Oftmals schleichen sich im Alltag einige Dinge ein, die, wenn wir nicht daran arbeiten, dazu führen können, dass unsere Beziehung nicht mehr so gut läuft wie am Anfang. Natürlich ist es nach mehreren Jahren der Partnerschaft nicht mehr so frisch wie noch ganz am Anfang. Wenn die Liebe jedoch ganz verschwindet, sollten wir nicht an der Beziehung festhalten, nur weil wir sie aus Gewohnheit nicht loslassen können oder Angst vor dem Ungewissen haben. An welchen Punkten du merkst, dass eure Liebe mit der Zeit verschwunden ist, erfährst du jetzt.

1. Du suchst seine Nähe nicht mehr

Natürlich können wir unsere Beziehung, die schon Jahre andauert, nicht mit den ersten Wochen unserer frischen Liebe vergleichen. Doch wenn wir merken, dass wir weder das Bedürfnis verspüren, unseren Partner zu küssen, noch mit ihm zu schlafen oder ihm einfach so nah zu sein, kann das ein Indiz dafür sein, dass wir ihn vielleicht gar nicht mehr lieben. Ein guter Test ist es, sich für ein paar Tage räumlich zu trennen und nicht zu sehen – manchmal braucht es ein bisschen Abstand, damit wir unseren Liebsten wieder vermissen. Kommt dieses Gefühl allerdings nicht, solltest du dir vielleicht Gedanken machen.

2. Du schmiedest keine Pläne für die Zukunft

Es beginnt schon mit der Urlaubsplanung für den nächsten Sommer. Merkst du, dass du eigentlich gar nicht so weit im Voraus mit deinem Partner planen willst? Wenn dies der Fall ist, solltest du hinterfragen, wieso das so ist. Vielleicht merkst du, dass du dir gar nicht sicher bist, ob ihr bis dahin überhaupt noch ein Paar seid. Deine Vorstellung war es immer, ihn eines Tages zu heiraten? Höre in dich hinein, ob du dir das immer noch wünschst oder es eher ein beklemmendes Gefühl bei dir auslöst.

3. Dir sind seine Bedürfnisse nicht mehr wichtig

In einer intakten und glücklichen Beziehung achten beide Partner darauf, dass es dem anderen gut geht. Der andere ist für uns der wichtigste Mensch und wir wollen, dass er sich mit uns wohl fühlt. Wenn er jetzt beispielsweise sagt, dass ihn etwas stört und du merkst, dass es dir eigentlich egal ist, kann dies ein Anzeichen dafür sein, dass du ihn nicht mehr liebst. Auch wenn du in letzter Zeit eher egoistisch handelst und es dir nicht mehr wichtig ist, wie es ihm damit geht, scheint etwas in eurer Beziehung nicht zu stimmen. Natürlich sollst du nicht grundsätzlich seine Bedürfnisse über die eigenen stellen – wenn du aber merkst, dass du kein Interesse mehr für ihn hast, ist das kein gutes Zeichen für eure Liebe.

4. Du lachst nicht mehr über seine Witze

Vielleicht mag es für dich nicht nach einem aussagekräftigen Kriterium für eure Liebe klingen, ob du über seine Witze lachst, oder nicht – tatsächlich sagt diese Tatsache aber sehr viel über eure Beziehung aus. Lachen verbindet und gibt eurer Beziehung Leichtigkeit. Nicht umsonst ist so vielen Menschen Humor bei ihrem Partner wichtig. Besonders, wenn ihr früher viel Spaß zusammen hattet und er dich immer zum Lachen bringen konnte, kann es ein Anzeichen dafür sein, dass du ihn nicht mehr liebst.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Couple by 9GAG (@couple) am

5. Du bist ständig genervt von ihm

Es ist ganz normal, dass der andere uns auch mal nervt. Keine Angst: Nur, wenn du von seinen überall herumliegenden Socken mal wieder genervt bist, heißt das nicht, dass du ihn nicht mehr liebst. Sorgen machen solltest du dir allerdings, wenn du merkst, dass deine Grundstimmung ihm gegenüber generell ablehnend ist. Er kann sagen oder machen, was er will – du könntest bei allem die Augen verdrehen. Habt ihr diesen Punkt erreicht, solltest du dir Gedanken machen, ob du für deinen Partner wirklich noch Gefühle hast.

6. Er ist nicht mehr der erste, dem du Dinge erzählst

Früher hast du mit ihm über alles geredet. Egal ob du Stress auf der Arbeit hattest, deine beste Freundin dich irgendwie gerade nervt oder es um den neuesten Gossip geht: Als erstes wollen wir unsere Gedanken und Gefühle immer mit unserem Partner teilen. Er ist unser engster Vertrauter – keiner kennt uns so gut wie er. Wenn du merkst, dass seine Ratschläge und seine Meinung dir in der letzten Zeit aber immer mehr egal geworden sind, kann das dafür sprechen, dass auch deine Emotionen ihm gegenüber nachlassen.

7. Ihr streitet nur noch

Wichtig, für eine gute Beziehung ist es, mehr positive Zeit als negative mit dem Partner zu verbringen. Es ist völlig normal, dass es auch mal Phasen gibt, wo man sich mehr streitet als zu anderen Zeiten. Besonders wenn externe Faktoren uns belasten, kann es auch mal in unserer Beziehung kriseln. Wenn diese Phase allerdings irgendwie kein Ende mehr nimmt und ihr euch nur noch streitet, solltest du darüber nachdenken, ob dich die Beziehung mit ihm noch glücklich macht.

Hier findest du noch mehr Lifestyle-News: 

Beziehung: Deshalb sollten wir getrennt vom Partner schlafen

Beziehung: So bleibst du in der Quarantäne attraktiv für ihn