Lifestyle

Black Friday 2020: So findest du bei LuisaViaRoma Designermode zum Vorteilspreis

Von Jenny am Montag, 23. November 2020 um 16:07 Uhr

Die Schnäppchenjäger zählen bereits ihren eigenen, kleinen Countdown, denn am 27. November ist es wieder soweit. Der Black Friday, ursprünglich ein US-amerikanisches Event, wird auch hierzulande buchstäblich zelebriert. Der Black Friday 2020, der 27. November, ist ein Shopping-Event mit Sales, Rabattaktionen und Sonderangeboten – und zwar branchenübergreifend. Auf Rang 1 der beliebtesten Schnäppchen stehen Elektroartikel; Mode liegt auf Rang 2. Und natürlich werden auch Geschenke geshoppt, bis die Kreditkarte glüht – schließlich steht Weihnachten fast schon direkt vor der Tür. Eine Umfrage zeigt, dass etwa die Hälfte der Black-Friday-Fans den Sale-Freitag nutzen, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen. 

Zum Black Friday teure Luxuswaren von LuisaViaRoma günstig ergattern

Je teurer das Objekt der Begierde, desto mehr lohnen sich die Rabatte, die es am Black Friday gibt. Zu den Einzelhändlern, deren Black Friday-Aktionen besonders sehnlich erwartet werden, zählt LuisaViaRoma. Das E-Commerce-Unternehmen aus Florenz ist auf Luxuswaren spezialisiert und bietet eine breite Auswahl an Kleidung, Taschen und Schuhen ebenso wie Kosmetikprodukte und Einrichtungsgegenstände. 

Allerdings gibt es auch einen Haken am LuisaViaRoma-Schnäppchen-Taumel, denn bei den Black Friday-Angeboten und -Aktionen handelt es sich mitnichten um Geheimtipps, die nur darauf warten, von Schnäppchenjägern gefunden zu werden. Stattdessen sind die Black Friday-Angebote sogar heiß umkämpft. Weltweite Lockdowns aufgrund des Corona-Infektionsgeschehens haben dem Run auf das Online-Shopping noch zusätzliche Brisanz verliehen, denn während der stationäre Handel in vielen Ländern (erneut) schließen muss, ist der Run auf Online-Schnäppchen nochmal deutlich größer geworden. 

Wer die besten Angebote sucht, konkurriert also mit vielen anderen Käufern auf der Jagd nach dem gleichen Super-Deal. Um zu vermeiden, dass das gewünschte Lieblingsstück ausverkauft wird oder man in einem virtuellen Stau landet, lohnt es sich, sich rechtzeitig vorzubereiten und früh in das Shopping-Event am Black Friday einzusteigen. 

Tipp: Bei LuisaViaRoma kann der Newsletter abonniert werden, dessen Leser früher über die Promotionen informiert werden als andere – auch zum Black Friday. Auch das Herunterladen der LuisaViaRoma App hilft dabei, auf dem Laufenden zu bleiben. Auf diese Weise erfahren Fashion-Begeisterte auch, ob der Shopping-Schnäppchen-Spaß in diesem Jahr „nur“ vom Black Friday bis zum Cyber Monday dauert oder vielleicht sogar schon früher losgeht. Um zu vermeiden, im Dschungel der Angebote den Überblick zu verlieren, zahlt es sich aus, einen klassischen Einkaufszettel zu schreiben oder – als echter LuisaViaRoma-Fan – direkt auf der Seite eine Wunschliste anzulegen. 

Was dann mit einem satten Black Friday-Rabatt belegt wird, ist natürlich die Sache von LuisaViaRoma, allerdings können Styling-Experten bereits einen Blick auf das Ranking der Damen- oder Herrenmode werfen, das jeden Monat veröffentlicht wird. Und dieses zeigt: Die Streetwear von Dsquared2 und Heron Preston und sportliche Athleisure-Styles von GCDS stehen bei den Herren hoch im Kurs; in der Damenmode gehören die Logos von Off-White und Balmain zu den begehrtesten. Den innovativen Chic von Kenzo wünschen Damen und Herren sich gleichermaßen.

Einkäufer, die am Black Friday die Gelegenheit nutzen, bei LuisaViaRoma Designermode im Sale online zu shoppen, müssen sich 2020 über überfüllte Innenstädte keine Sorgen machen – zudem gibt es online einen ganz speziellen Bonus: Mit dem Privilege-Programm von LuisaViaRoma wird jede Bestellung mit Treuepunkten belohnt, die in Prämien wie Einkaufsgutscheine oder andere Vergünstigungen umgewandelt werden können.

© iStock

Marketing-Gag oder statistisch belegbarer Kaufrausch?

Der Black Friday ist längst kein Marketing-Gag mehr, sondern ist seit dem ersten Black Friday im Jahr 2013 längst zur festen Größe in Deutschland geworden. Doch wer shoppt am Black Friday? Eine Antwort darauf sowie weitere Zahlen, Daten und Fakten rund um den Black Friday 2018/2019 liefert die Redaktion von Marktforschung.

Für das Jahr gaben 47,9 Prozent weibliche und 39,6 Prozent männliche Schnäppchenjäger an, den Black Friday zum Shoppen zu nutzen. Damit ist der Black Friday nicht nur weiblich geprägt. Zudem ist es ein Event für die Jüngeren. Vor allem 16- bis 24-Jährige gehen am Black Friday auf Schnäppchenfang. Je älter die Menschen werden, desto weniger jagen sie den Black Friday-Angeboten nach. In der Gruppe der 25- bis 34-Jährigen sind es über 60 Prozent; in der Gruppe der über 65-Jährigen sind es unter 30 Prozent. Das liegt übrigens nicht daran, dass Senioren den Black Friday nicht kennen, denn auch in dieser Bevölkerungsschicht ist das Shopping-Event ein Begriff.

Spannend ist darüber hinaus der Blick ins Portemonnaie: Obgleich die Frauen häufiger am Black Friday auf Schnäppchenjagd gehen, machen die Herren doch mehr Umsatz. Im Jahr 2018 gaben die Männer knapp 260 Euro aus, die Frauen jedoch unter 200 Euro. Das ist auch darauf zurückzuführen, dass die Männer eher zu teureren Elektroartikeln tendieren. Bei über 30 Prozent stehen Haushaltselektronik auf dem Wunschzettel, Videospiele liegen mit 22 Prozent und TV und HiFi mit 21 Prozent dahinter. Die Frauen suchen hingegen nach Schnäppchen im Bereiche Mode, Kosmetik, Uhren und Schmuck. Im Altersvergleich agiert die jüngere Generation übrigens sparsamer. Die 16- bis 24-Jährigen gaben durchschnittlich 177 Euro aus. 

Mit Blick auf die Händler stehen die Online-Shops ganz oben auf dem Gewinnertreppchen: 96 Prozent shoppen online; vom Jahr 2017 zum Jahr 2018 gab es einen Anstieg der Online-Shopper um über 30 Prozent. In den vergangenen Jahren zog es die Frauen hier und da noch zum Bummeln in die Innenstädte, das könnte heuer aufgrund der Corona-Kontaktbeschränkungen deutlich weniger werden – zugunsten glühender Drähte beim Online-Handel.

Hier findest du weitere News rund um das Thema Shoppen:

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.