CBD für ein achtsames Leben

CBD für ein achtsames Leben

CBD kann die Nerven beruhigen und für angenehme Entspannung sorgen. Wie es zu einen achtsamen Leben verhilft, lest ihr jetzt.

Ein bewusstes Leben zu führen, steht für einige Menschen heutzutage im Mittelpunkt. Besonders der englische Begriff Mindfulness gewinnt zunehmend an Popularität in der modernen Gesellschaft. Mindfulness beschreibt im Grunde genommen die Achtsamkeit; ein bewusster oder geistesgegenwärtiger Zustand einer Person. In solch einem Zustand erfährt der Mensch die gegenwärtige Verfassung seiner direkten Umwelt, seines Körpers sowie seines Gemüts. Zentral ist hierbei, nicht abgelenkt von Emotionen wie Stress, Sorgen und Ängsten zu sein.

Aber was genau soll der natürliche Wirkstoff CBD mit solch einer bewussten Lebensführung zu tun haben? Sicherlich ist dir bekannt, dass Cannabidiol (CBD) diverse Wirkungen zugesprochen werden. So scheint der Stoff schmerzlindernde, entkrampfende sowie entzündungshemmende Eigenschaften zu besitzen. Trotzdem ist hier die Frage berechtigt, wie das die Achtsamkeit eines Menschen fördern kann. Ein bewusstes Leben zu führen, steht für einige Menschen heutzutage im Mittelpunkt. Besonders der englische Begriff Mindfulness gewinnt zunehmend an Popularität in der modernen Gesellschaft. Mindfulness beschreibt im Grunde genommen die Achtsamkeit; ein bewusster oder geistesgegenwärtiger Zustand einer Person. In solch einem Zustand erfährt der Mensch die gegenwärtige Verfassung seiner direkten Umwelt, seines Körpers sowie seines Gemüts. Zentral ist hierbei, nicht abgelenkt von Emotionen wie Stress, Sorgen und Ängsten zu sein.

Warum Achtsamkeit?

Bevor wir uns näher mit CBD und dessen Einfluss auf die Mindfulness beschäftigen, ist es doch interessant zu erfahren, warum die Achtsamkeit so hoch im Kurs steht.

In der heutigen Zeit werden die Menschen rund um die Uhr mit Nachrichten, Meinungen sowie Eindrücken beschallt. Ganz zu schweigen von den turbulenten Ereignissen, die wir aktuell auf der Welt erleben. Solch eine Flut an Informationen führt dazu, dass ein Großteil der Menschen plagenden Gefühlen ausgesetzt ist. Stress, Sorgen oder Ängste gehören wohl zu den gängigsten.

Im Zentrum der Achtsamkeit steht der Fokus auf das Hier und Jetzt. Wissenschaftliche Studien belegen, dass Menschen, die regelmäßig Achtsamkeitspraktiken ausüben (wie z.B. das Meditieren), ruhiger sind. Dies führt unweigerlich zu einer höheren Lebensqualität. Interessanterweise konnten Computeraufnahmen nachweisen, dass achtsames Meditieren sogar gewisse Hirnregionen physisch beeinflusst, sodass Ängste reduziert und positive Gedanken verstärkt werden. Wer würde darauf nur verzichten wollen?

Wie kann CBD die Achtsamkeit fördern?

Der natürliche Wirkstoff CBD entspringt der weiblichen Hanfpflanze und ist eines von zahlreichen Cannabinoiden. Cannabidiol kann in vielerlei Hinsicht zur Mindfulness beitragen. Im Folgenden sind die grundlegenden Einflüsse genannt, die dich einfacher zur Mindfulness bringen können:

Stressabbau

Das Meditieren hilft dir, den alltäglichen Stress abzubauen. Einfacher gesagt als getan. Denn die Herausforderung besteht darin, überhaupt erst in den Zustand zu gelangen, den Fokus auf sich selbst richten zu können. Forscher vermuten, dass Cannabidiol einen hemmenden Einfluss auf die Ausschüttung von Stresshormonen wie Cortisol und Adrenalin hat. Dadurch könnte das Stressgefühl substanziell gemildert werden.

Angstbefreiung

Die Angst ist einer weiterer Faktor, der uns daran hindert, ein bewusstes Leben zu führen. CBD ist wiederum potenziell in der Lage, solch negative Gefühlszustände und Gedanken zu reduzieren, um einen klareren Kopf zu bekommen. Forschungsergebnisse legen nahe, dass der natürliche Wirkstoff mit dem körpereigenen Serotonin interagiert. Der Neurotransmitter beeinflusst das generelle Wohlbefinden eines Menschen. Angstgefühle scheinen davon maßgeblich betroffen zu sein.

Schmerzlinderung

Es ist schwierig in einen bewussten Wahrnehmungszustand zu gelangen, wenn Schmerzen einem zusetzen. Cannabidiol kann durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften gewisse Schmerzen lindern. Grundsätzlich wird vermutet, dass die Schmerzregulierung im Körper vom Endocannabinoid Anandamid beeinflusst wird. Anscheinend soll CBD den Abbau von Anandamid reduzieren. Somit könnte der Wirkstoff einen positiven Einfluss auf das Schmerzempfinden haben.

Schlafförderung

Der Schlaf ist von essentieller Bedeutung, wenn es darum geht, einen wachen Geisteszustand zu erlangen. Menschen, die unter Schlafproblemen leiden, sind über den Tag meist müde, sodass sie ihre Umgebung nicht klar wahrnehmen können. Schlaf ist von großer Wichtigkeit für die körperliche sowie mentale Gesundheit eines Menschen. Aufgrund der stressreduzierenden, angstlösenden und schmerzlindernden Wirkung, von der einige Forscher bei CBD ausgehen, kann ein unbeschwertes Einschlafen ermöglicht werden.

Fazit

Es sei dennoch gesagt, dass CBD kein Mittel ist, um direkt ein bewusstes, achtsames Leben zu führen. Ohne den inneren Willen und den alltäglichen Achtsamkeitsübungen, wie das Meditieren, wird es wenig erreichen. Aus diesem Grund solltest du Cannabidiol eher als unterstützenden Mitspieler sehen.

Lade weitere Inhalte ...