Lifestyle

Cortisol-Trick: So hindert dich das Stresshormon am Abnehmen und das kannst du dagegen tun

Von Inga am Freitag, 20. September 2019 um 08:30 Uhr

Keine Diät will funktionieren und die Pfunde bleiben hartnäckig auf den Hüften? Daran könnte das Stresshormon Cortisol schuld sein – wie es deinen Körper beeinflusst und wie es dir trotzdem gelingt, Gewicht zu verlieren, verraten wir dir jetzt.

Von Keto-Diät über Fasten-Kuren bis hin zu Low Carb – wir haben schon über zahlreiche Ernährungsmethoden berichtet, die uns auf unserem Weg zu unserem Wunschgewicht helfen können. Doch selbst die strikteste Diät bleibt wirkungslos, wenn die Grundvorraussetzung dafür nicht geschaffen ist. Ein Faktor, den nämlich viele dabei nicht bedenken, ist Stress: Dieser treibt den Cortisol-Spiegel in die Höhe, welcher auch als Dickmacher-Hormon bekannt ist und dafür sorgt, dass keine Diät funktionieren will. Doch keine Panik, denn natürlich haben wir genauestens recherchiert und sind auf Methoden, Rituale und Tipps gestoßen, die dir dabei helfen, das Stresshormon zu bekämpfen und langfristig abzunehmen…

So wirkt sich unser Cortisol-Spiegel auf unseren Körper aus

Gerade erst haben wir von der Hormon-Diät berichtet, welche den Cortisol-Spiegel wieder ins Gleichgewicht bringen soll und somit die Pfunde purzeln lässt. Denn das Stresshormon beeinflusst unseren Körper stärker, als die meisten es sich vorstellen können. Dafür ist es erst einmal wichtig zu wissen, was genau Cortisol überhaupt ist: Dabei handelt es sich um ein Hormon, welches in der Nebennierenrinde hergestellt wird. Sobald der Körper potenzielle Stress-Situationen registriert, schüttet er vermehrt davon aus, was eine entzündungshemmende Wirkung hat, aber auch automatisch den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Xenia Adonts (@xeniaadonts) am

In der Regel – steht man nicht gerade unter Dauer-Stress – ist der Cortisol-Spiegel am Morgen für den Kick am höchsten, im Laufe des Tages nimmt er aber ab und erreicht gegen Mitternacht seinen Tiefpunkt. Doch Stress-Faktoren – zum Beispiel eine aktuelle Situation bei der Arbeit, ein anstehender Termin oder auch im privaten Umfeld Stress mit der besten Freundin, dem Freund oder der Familie – treiben den Spiegel nach oben und können sogar zu einer dauerhaft hohen Ausschüttung von Cortisol führen. Die Folge: Glukose und Fettsäuren werden vermehrt im Körper freigesetzt, was wiederum zu einer stärkeren Einlagerung von Fett führt – besonders im Bauchbereich. Diese Fettpolster erst wieder wegzubekommen, ist bekanntlich ziemlich schwer.  

Wie es dir gelingt, deinen Cortisol-Spiegel zu senken

Doch keine Sorge, so ganz aussichtslos ist das Ganze zum Glück nicht, denn wir können mit einigen Tricks und Verhaltensmustern unserem hohen Cortisol-Spiegel entgegenwirken und somit überlisten. Im Ratgeber von Günther H. Heepen "Hormone natürlich regulieren", den es hier für 15 Euro im Angebot gibt, erfährst du außerdem alles über PMS, Wechseljahrsbeschwerden, sexuelle Unlust und Kinderlosigkeit und wie du einen gestörten Hormonhaushalt wieder in Balance bekommst. 

1. Anti-Entzündungs-Diät

Kaffee, Alkohol, fettiges Essen und Süßigkeiten können zwar das Stress-Gefühl für einen kurzen Augenblick mindern, sorgen aber auf lange Sicht dafür, dass Cortisol ein noch leichteres Spiel hat. Besser ist es, auch in stressigen Situation auf gesunde Fette zu setzen und lieber ein paar Nüsse zu snacken. Auch eine vitaminreiche Ernährung wirkt unterstützend und sorgt dafür, dass der Hormon-Haushalt im Gleichgewicht bleibt. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pauline Bossdorf (@livingthehealthychoice) am

2. Ausreichend Schlaf 

Um dein Stresspensum und damit deinen Cortisol-Spiegel herunterzufahren, ist natürlich genügend Schlaf das A und O, denn er ist essentiell für die körperliche und die psychische Gesundheit: Zellen werden repariert oder erneuert, im Gehirn werden Nervenzellen neu miteinander vernetzt und das Immunsystem wird gestärkt. Dafür ist das Schlafhormon Melatonin, welches der Gegenspieler des Cortisols ist, besonders wichtig, denn es lässt uns abschalten und in die Welt der Träume gleiten.

3. Vitamin D und B

Eine Studie der Queen Margaret Universität in Edinburgh fand heraus: Vitamin D sorgt für einen niedrigeren Blutdruck und einen niedrigeren Cortisolwert. Der Grund dafür ist, dass Vitamin D und insbesondere Vitamin B12 ein gesundes Nervensystem unterstützen und für mehr Gelassenheit in Stresssituationen sorgen, wodurch der Cortisol-Spiegel entsprechend niedrig ist. Da Vitamin D und B12 fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln wie Fisch, Fleisch oder Milchprodukten vorkommen, kann bei akutem Bedarf auch durch Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln (hier für 17 Euro erhältlich) nachgeholfen werden. 

4. Regelmäßige Entspannung

Wer seinen Stress bei der Arbeit und durch andere Faktoren schwer reduzieren kann, der sollte Entspannungseinheiten in den Alltag einbauen. Das kann in Form eines ausgiebigen Spaziergangs, einer kleinen Yoga-Session oder dem Lesen eines Magazins im Café sein. 

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Gisele Bündchen (@gisele) am

5. Toxische Beziehungen beenden

Nicht nur Arbeit und Termine können einen stressen – manchmal sind es Menschen, die einem scheinbar am nächsten stehen, die einem in Wahrheit nicht guttun. Gibt es eine Person – zum Beispiel eine Freundin oder ein Familienmitglied – die dich so sehr psychisch mitnimmt, dass du ständig unruhig deswegen bist? Dann solltest du vielleicht darüber nachdenken, ob du sie wirklich noch in deinem Leben haben solltest.

6. Es nicht mit Sport übertreiben

Man könnte denken, dass sportliche Betätigung dafür sorgt, dass man sich auspowert, als Folge runterkommt und sein Stresslevel reduziert. Tatsächlich kann aber auch ein exzessive Sport-Programm den Cortisol-Spiegel erhöhen, besonders dann, wenn einen das Training selbst unter Druck setzt. Besser eignen sich daher kurze Sporteinheiten oder Ausdauer-Training, wie Joggen oder Yoga im Park. 🙏

Hier findet ihr weitere Lifestyle-News:

Mit diesem simplen Kühlschrank-Trick schmelzen die Kilos – laut Studie

Laut Studie: So wirkst du auf Männer sofort schlanker – ohne Sport und Diät